Erfolgreiche Spielenachmittage: mehr als 600 Besucher

Spielenachmittag 2012

LH-Stv Wolfgang Sobotka am Spielenachmittag 2012

Die Volkspartei Purkersdorf und Nadja Wohlmuth von „spielen & schenken“ konnten am 23. + 24. Nov. 2012 bei freiem Eintritt rund 600 Besucherinnen und Besucher begrüßen. Bertram Deininger mit seiner Ludothek ist im Auftrag der Veranstalter mit rund 500 Spielen nach Purkersdorf gekommen. Der Erfolg spricht für sich: die Familien und jungen Besucher waren begeistert – eine großartige Veranstaltung und vor allem für die Region einzigartig.

Spielenachmittag für Jung und Alt

“Gemeinsam mit der Familie ein Brettspiel zu spielen macht Spaß und Freude. Für die Kinder ist es das schönste Geschenk, wenn Eltern ihre Zeit für ein gemeinsames Spiel finden. Leider kommt in unserer heutigen schnelllebigen Gesellschaft das Familienleben manchesmal zu kurz. Für uns steht daher im Vordergrund, diese gemeinsame Zeit mit der Familie aktiv zu fördern und zu unterstützen! freut sich VP-Obfrau, Familienstadträtin Elisabeth Mayer über den großen Besucherandrang.

Spiele selbst ausprobieren

Rund 500 Tisch- und Brettspiele, eine Bauecke und eine Kleinkinderspielecke luden zum Verweilen ein. Viele Familien nutzten die Gelegenheit und informierten sich über die neuesten Spieletrends und probierten die einzelnen Spiele mit großer Begeisterung aus. Davon überzeugten sich auch LH-Stellv. Wolfgang Sobotka, Landtagsabgeordneter Lukas Mandl, Landtagsabgeordneter Willibald Eigner, GR Alexandra Stangl, GR Florian Liehr, Wirtschaftsbundobfrau Monika Nagl, Umweltgemeinderat Leopold Zöchinger, Jungen Wirtschaft – Obmann Jürgen Sykora und JVP-Obmann Philipp Hamann die einige Spiele auch selbst ausprobierten.

Die Spielecke für Kleinkinder wurde von den Hilfswerk-Leihomas und Tagesmüttern betreut und vor allem von den jüngsten Besuchern sehr gerne angenommen. Das besondere an diesem Spielenachmittag war die großartige fachliche Beratung durchNadja Wohlmuth und ihr Team und den professionellen Spieleanimator Bertram Deininger.

Familiensommer – Schlussverlosung bei den Spielenachmittagen

In Anwesenheit von LH-Stellv. Wolfgang Sobotka fand am 24. Nov. 2012 die Familiensommer-Schlussverlosung im Rahmen der Spielenachmittage statt. Alle Kinder und Jugendlichen, die mindestens 6 Veranstaltungen des Familiensommers besucht haben, konnten daran teilnehmen. Jasmin Riedinger wurde zum „Glücksengerl“ für 12 Kinder und Jugendliche, die von LH-Stellv. Wolfgang Sobotka je einen Überraschungspreis überreicht bekamen.
„Mit dieser Veranstaltung bieten wir den Familien der Region ein besonders Service, die Spiele für Weihnachten können gemeinsam ausprobiert und geteset werdem und gleichzeitig wird die heimische Wirtschaft gestärkt,“ so Elisabeth Mayer anschließend.
[box type=“info“ size=“medium“] Alle Fotos vom Spielenachmittag 2012 [/box]

Landtagswahl in NÖ am 3. März 2013

Landeshauptmann Erwin Pröll

Landeshauptmann Erwin Pröll

Weil es für das Land das Beste ist, frühzeitig Klarheit zu schaffen, wird die NÖ-Landtagswahl am 3. März 2013 stattfinden. „Mein Versprechen im Jahr 2008 war: Fünf Jahre harte Arbeit für Niederösterreich, denn gewählt wird regulär nach fünf Jahren. Taktieren mit Wahlterminen ist nicht die niederösterreichische Art“, betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Rahmen einer Pressekonferenz.

Klare Verhältnisse am Wahltag wünschenswert
Für Landeshauptmann Pröll bedeutet die Entscheidung für den Wahltermin am 3. März 2013: „Zum einen noch harte Arbeit bis Mitte Februar, dann 2,5 Wochen kurzer, intensiver Wahlkampf und am Tag nach der Wahl sofort die Arbeit fortsetzen. Die NÖ Landsleute haben in den letzten fünf Jahren jedenfalls ein sehr genaues Bild über die Arbeit im Land bekommen. Ich erhoffe und erwünsche mir am Wahltag wieder klare Verhältnisse. Das Land ist damit in seiner Entwicklung sehr gut gefahren.“

[quote ]„Zum einen noch harte Arbeit bis Mitte Februar, dann 2,5 Wochen kurzer, intensiver Wahlkampf und am Tag nach der Wahl sofort die Arbeit fortsetzen.“ – Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll[/quote]

Keine Zeit für lange Wahlkämpfe
In Niederösterreich haben in den letzten fünf Jahren vor allem die Leitner-SPÖ, FPÖ und Grüne keine Möglichkeit ausgelassen, um Niederösterreich und die VP NÖ durch den Dreck zu ziehen. Da wurde gestritten, angepatzt und sogar zum Mittel der Lüge gegriffen. Weil die täglichen Angriffe der politischen Mitbewerber bis zum Wahltag mit Sicherheit noch intensiver werden, sorgt der 3. März 2013 für einen kurzen Wahlkampf. Denn für Pröll brauche das Land gerade jetzt alles andere als lange Auseinandersetzungen: „Wir haben trotz eines schwierigen Umfeldes eine wirtschaftliche Dynamik. Wir müssen gegen die internationale und nationale Konkurrenz bestehen. Wir wissen, dass die Zeit nicht einfacher wird.“

In NÖ wird regulär gewählt – klares Zeichen für Stabilität
„Niederösterreich ist aus derzeitiger Sicht das einzige Bundesland, in dem nächstes Jahr regulär gewählt wird, so wie es die Verfassung vorsieht und so wie es die Menschen erwarten. Das ist ein Zeichen für Stabilität, Berechenbarkeit und Sicherheit, was Niederösterreich ausmacht und Niederösterreich von den anderen Bundesländern unterscheidet“, so Pröll.

Purkersdorfer Echo Ausgabe 253, Dezember 2012

Die Themen:

  • Mehr Park & Ride Flächen im Purkersdorfer Zentrum
  • Spielenachmittage der ÖVP erfolgreich
  • Gesundes Mittagessen erreicht
  • Bürgerbeteiligung von der SPÖ nicht gewünscht

Download:
https://docs.google.com/file/d/0B2gFvcBOexnYTnRMNjNwUC14N3c

Im Web ansehen:
http://issuu.com/vppurkersdorf/docs/echo253

Auf dem Smartphone ansehen:
echo253