Mayer: Hortessen besteht ersten Härtetest

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Seit dem Beginn des Schuljahres haben wir endlich mehr Qualität beim Hortessen durch die Neuausschreibung und die Vergabe an den neuen Caterer. Trotzdem ist mir die ständige Qualitätskontrolle wichtig, deshalb habe ich eine Verkostung initiiert. Das Hortessen hat diesen ersten Härtetest bravourös bestanden: sowohl Eltern als auch Pädagoginnen haben gemeinsam mit mir das neue Essen auf Herz und Nieren getestet und für gut befunden“, erklärt ÖVP Frontfrau Familienstadträtin Elisabeth Mayer.

Nachdem es jahrelang Beschwerden von Eltern und Kindern über die Qualität des Essens in Kindergärten und Hort gab, hat im Vorjahr Stadträtin Mayer durchgegriffen und eine Neuausschreibung verlangt. Diese wurde eine wahre Erfolgsgeschichte: erstmals hat die Stadtgemeinde eine europaweite Ausschreibung vorgenommen. Diese war gesetzlich vorgeschrieben und gewährleistete maximale Transparenz bei der Vergabe.

Nur frische, regionale Zutaten werden für das neue Hortessen verwendet

Nur frische, regionale Zutaten werden für das neue Hortessen verwendet

Dazu Mayer: “Jetzt passt nicht nur die Qualität, die Kinder haben auch mehr Abwechslung bei den Speisen! Darüber hinaus setzt der Caterer auf gesunde Lebensmittel, die direkt aus unserer Region kommen. Damit trägt das neue Essen auch maßgeblich zur regionalen Wertschöpfung bei.” Der Abend hat wieder gezeigt, dass die Zufriedenheit der Speisenqualität, Pünktlichkeit der Lieferungen, Betreuung etc. durch StarCatering sehr hoch ist.

Albrecht Oppitz neuer Obmann des Hilfswerks

Auf der Hauptversammlung vom 6. März 2014 wurde Stadtrat Albrecht Oppitz zum neuen Obmann des Hilfswerks Purkersdorf-Gablitz-Mauerbach gewählt. Er folgt damit Dr. Rudolf Toifl nach, der dieses Amt seit 2007 innehatte und für seine Verdienste von Vizepräsident Ing. Michael Lebinger mit dem brillanten Ehrenzeichen ausgezeichnet wurde. Als neuer Obmann Stellvertreter wurde Andreas Kirnberger gewählt.

Nachdem im vergangenen Jahr die Landesorganisation begonnen hat, die Strukturen des Hilfswerks in ganz Niederösterreich zu optimieren und zukunftsfit zu gestalten, hat auch das Hilfswerk Purkersdorf-Gablitz-Mauerbach seinen Vorstand neu aufgestellt und deutlich verjüngt.

Die bewährten Sozialleistungen des Hilfswerks werden zukünftig in drei Kompetenzzentren (Pressbaum, Tulln und Klosterneuburg) gebündelt um die Qualität zu steigern und die Region besser zu versorgen.

„Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass die Angebote des Hilfswerks in der gesamten Region noch bekannter werden, damit all jene die Hilfe benötigen, diese auch bekommen“, betont der neue Obmann Albrecht Oppitz. Und er ergänzt: „Das Thema der Pflege, auch in den eigenen vier Wänden, wird immer wichtiger und wir arbeiten daran, dass das soziale Netz in diesem Bereich dichter wird. Wir sind offen für neue Mitglieder die den Verein stärken und wollen mit konkreten Spendenaufrufen und Hilfsmaßnahmen die Menschen in der Region zielgerichtet unterstützen.“