VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll, Purkersdorfs ÖVP-Chef Andreas Kirnberger und Verkehrslandesrat Karl Wilfing

Kirnberger: Starke Öffi-Verbesserung ab Dezember für Purkersdorf

Purkersdorfs ÖVP-Chef Andreas Kirnberger traf vergangene Woche mit Verkehrslandesrat Karl Wilfing und VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll zusammen, um die Zukunft der öffentlichen Verkehrsanbindung Purkersdorfs zu besprechen. “Wir bekommen mit Dezember 2015 eine weitere Verbesserung der Zuganbindung. Konkret bedeutet das eine ganz klare Taktstruktur und schnelle Züge in den Hauptverkehrszeiten. Ganz neu sind zwei schnelle REX und zwei S-Bahnen in Purkersdorf-Zentrum bzw. vier S-Bahnen in Unter-Purkersdorf und Sanatorium pro Stunde. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Züge zukünftig in einem guten Takt zueinander stehen”, so Kirnberger im Anschluss an das Arbeitsgespräch.

Braucht innovative Lösungen der Stadt

“Aber wir müssen auch in die Zukunft schauen: Für mich ist klar, wir brauchen den weiteren Ausbau der S-Bahn! Vor allem auch in den Abendstunden und zwar länger als bis 18.00 Uhr. Die Zeit, wo Menschen Punkt 17.00 Uhr das Büro verlassen, ist vorbei. Auf diese Entwicklungen müssen wir eingehen – hier muss auch die Stadt innovative Lösungen anbieten”, betont Kirnberger.

130 Millionen Euro für den Öffentlichen Verkehr in NÖ

Insgesamt investiert das Land NÖ rund 130 Millionen Euro pro Jahr für den Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel. “Mit dem neuen integrierten Taktfahrplan erreichen wir in ganz Niederösterreich wesentlich bessere Anbindungen an Anschlusszüge und ein leicht merkbares Taktsystem. Damit bringen wir den öffentlichen Verkehr endgültig ins nächste Jahrtausend”, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

 

Am Foto: VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll, Purkersdorfs ÖVP-Chef Andreas Kirnberger und Verkehrslandesrat Karl Wilfing

Zwei Drittel der Rettungseinsätze betreffen akute Gesundheits-Verschlechterungen

„Im Bezirk Wien-Umgebung hat es im ersten Halbjahr 2015 insgesamt 7784 Notfall-Rettungs-Einsätze gegeben – davon waren 5957 Rettungs- und 1827 Notarzteinsätze. Rund 66 Prozent der Einsätze betreffen akute Gesundheitsverschlechterungen, 17 Prozent Stürze und Verletzungen sowie etwa sechs Prozent Verkehrsunfälle.

 

Im Schnitt ist ein Rettungswagen in 10 Minuten und 42 Sekunden vor Ort – international üblich sind etwa 15 Minuten“, würdigt Lukas Mandl, Abgeordneter für Wien-Umgebung, die Arbeit der Rettungskräfte.

 

144 Notruf NÖ ist als einzige Leitstelle im deutschsprachigen Raum als „Center Of Excellence“ in der Notrufbearbeitung zertifiziert. Das Besondere an Niederösterreichs Rettungsleitstelle ist, dass noch während des Telefonats ein weiterer Mitarbeiter die Einsatzkräfte alarmiert. So kann die Notrufmelderin oder der Notrufmelder am Telefon weiterhin optimal betreut werden, bis hin zur Unterstütz bei der ersten Hilfe.

Purkersdorfer Echo – Ausgabe August 2015

Die Themen:

  • ÖVP wählt neuen Obmann: Andreas Kirnberger
  • Nachruf GR Ilse Fenböck
  • Start für Familiensommer
  • SPÖ will Gehwege am Sagberg streichen
  • Mehr Sicherheit am Schulweg
  • Neuer FCP Vorstand nimmt Arbeit auf

 

Download:

Purkersdorfer Echo, Ausgabe 261 – August 2015 (PDF)

Als eBook ansehen:
http://issuu.com/vppurkersdorf/docs/echo_261_web

Jürgen Sykora wird neuer ÖVP-Gemeinderat

Sykora übernimmt das derzeit vakante Mandat!

Die NÖ Gemeindeordnung sieht vor, dass vakante Gemeinderatsmandate innerhalb kürzester Zeit nachbesetzt werden müssen. So auch im Fall der kürzlich verstorbenen ÖVP-Gemeinderätin Ilse Fenböck. Nun hat der Vorstand der ÖVP Purkersdorf einstimmig entschieden, dass Steuerberater Mag. (FH) Jürgen Sykora das Mandat erhalten soll und damit in den Gemeinderat einziehen wird. Der junge Unternehmer möchte sich besonders in den Bereichen Finanzen und Kultur einbringen. Aber auch seine wirtschaftliche Kompetenz und sein Netzwerk als Obmann der Jungen Wirtschaft stellt er in den Dienst der Stadtgemeinde.

“Ich würde mir andere Umstände für Jürgen Sykora’s neue Position wünschen. Aber ich freue mich, dass uns Jürgen Sykora (32) zukünftig im Gemeinderat unterstützen wird. Es ist enorm wichtig das sich erfolgreiche junge Menschen wieder mit der Politik identifizieren und auch selbst anpacken. Jürgen ist so jemand, der ganz sicher eine Bereicherung für den Gemeinderat und auch die ÖVP als einzige Opposition-Kontrollpartei stärken wird”, erklärt ÖVP-Chef Andreas Kirnberger.

“Mit einem weinenden und einem lachenden Auge nehme ich die neue Herausforderung an. Das Weinende deshalb, weil das Mandat durch den tragischen Verlust unserer Ilse Fenböck überhaupt erst frei geworden ist und das Lachende, weil ich mich gerne für unsere Heimatstadt nun auch im Gemeinderat engagieren will”, so der designierte Gemeinderat, Jürgen Sykora.

Zur Person:

Mag. (FH) Jürgen Sykora, geboren am 3. Oktober 1982, studierte an der Fachhochschule für Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen der FH Wien. Er ist seit 2015 als Steuerberater tätig und war zuvor bereits über 10 Jahre im Familienbetrieb in verschiedenen Positionen beschäftigt.
Als aktiver Netzwerker engagiert er sich für die Junge Wirtschaft (WKO) des Bezirks Purkersdorf. In regelmäßigen Vorträgen für diverse Institutionen präsentiert er rechtliche Themen auf strukturierte und lebensnahe Weise.
Seine Freizeit widmet Jürgen Sykora überwiegend Freunden und der Familie. Neben sportlichen Interessen begeistert er sich für Literatur, Musik und Zeitgenössische Kunst.

Familiensommer TV Beitrag N1