Einladung zum Kochkurs

Purkersdorferinnen genießen indonesische Gaumenfreuden

Am 3. Mai 2018 werden kochbegeisterte Damen in die kulinarische Welt Indonesiens entführt. Bei der ersten Veranstaltung der neu gegründeten ÖVP-Frauengruppe – „Wir Niederösterreicherinnen“ Ortsgruppe Purkersdorf – wird groß aufgekocht. Ein Kochkurs mit typischen Gerichten aus dem süd-ost-asiatischen Inselstaat lässt bereits im Vorfeld das Wasser im Mund zusammenlaufen.

„Wir konnten die begnadete Hobbyköchin und Indonesierin Ratna Widjaja dazu gewinnen, einen indonesischen Kochkurs für Purkersdorferinnen anzubieten. Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Veranstaltung Frauen jeden Alters aus der Gemeinde ansprechen. Ratna ist wirklich eine außerordentliche Köchin, davon konnte ich mich schon des Öfteren persönlich überzeugen,“ so Ortsgruppenleiterin Barbara Posch.

Ratna Widjaja wird mit den Damen ein 3-gängiges Menü zubereiten und gleichzeitig auch Wissenswerten zu Kultur und Kulinarik aus ihrer Heimat erzählen. 

„Für mich ist es wichtig in diesen drei Stunden, den indonesischen Spirit zu verbreiten und diese vielseitige, gesunde Küche zu vermitteln. Ich freue mich auf eine nette Gruppe von Frauen und ein geselliges Beisammensein.“, so Hobbyköchin Ratna Widjaja.

Anmeldungen zum Kochkurs am 3. Mai 2018, 18.00 – 21.00 Uhr in der NMS Purkersdorf, Alois Mayergasse 4sind noch möglich unter wirfrauen@vp-purkersdorf.at

„Stop littering“ in Purkersdorf

Wie jedes Jahr nahm die ÖVP Purkersdorf auch 2018 an der vom Land Niederösterreich ausgerufenen „Flurreinigungsaktion“ teil. Zusammen wurden entlang der Wintergasse, rund um den Tennisklub und der Hardt-Streymayr Gasse Boden und Waldstücke von Weggeworfenem gereinigt. Flaschen, Plastikmüll, Zeitungen und viele Hundekotsackerl lagen entlang der Wege verstreut.

Freilich: die Purkersdorferinnen und Purkersdorfer müssen sich an der Nase nehmen und weniger wegwerfen. Aber wenn man aufmerksam durch die Gegend geht, fällt auch auf: es stehen einfach zu wenige Mistkübel entlang der Wege. Zwar ist wirklich niemand gezwungen, seinen Dreck auf den Boden zu werfen, aber mehr Mistkübel würden sicher helfen, dass alles dorthin kommt, wo es auch hin soll!