Beiträge

Die Nationalrats-Kandidatinnen Michaela Steinacker und Claudia Bock verteilen mit ÖVP-Chef Andreas Kirnberger Informationsmaterial an zwei junge Wählerinnen.

Kirnberger: “Volle Unterstützung aus Purkersdorf für Sebastian Kurz”

Noch eine Woche bis zur Richtungsentscheidung für die kommenden fünf Jahre: “Es geht darum, wer künftig unser Land regiert. Und da kann es nur eine Entscheidung geben: Sebastian Kurz, der ein großes Programm für Österreich vorgelegt hat, um verkrustete Strukturen aufzubrechen und Österreich zukunftsfit zu machen. Daher gibt es aus Purkersdorf ganz klar volle Unterstützung für Kurz”, stellt ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger fest, der mit den regionalen Kandidatinnen im Wahlkampf unterwegs ist.

„Die politischen Gegner nicht anzupatzen, sondern selbst mit Themen zu überzeugen ist auch der Stil, den wir im Gemeinderat pflegen.“
ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger

Besonders der neue Stil, den Sebastian Kurz setzt, findet in Purkersdorf auf große Unterstützung. “Die politischen Gegner nicht anzupatzen, sondern selbst mit Themen zu überzeugen ist auch der Stil, den wir im Gemeinderat pflegen. Besonders freut uns aber, dass wir gleich zwei Kandidatinnen aus der Region haben und beide gleichzeitig wählbar sind: Claudia Bock über die Regionalwahlkreisliste und Michaela Steinacker über die Landesliste. Damit haben die Purkersdorferinnen und Purkersdorfer die Möglichkeit, gleich zwei starke Stimmen für unsere Region und die Anliegen der Menschen in den Nationalrat zu wählen”, so Kirnberger weiter.

Die ÖVP Purkersdorf setzt sich daher auch in der verbleibenden Woche voll für ihre Regionalkandidatinnen und Sebastian Kurz ein. “Wer Bewegung in Österreich will, der muss Kurz wählen. Jetzt oder nie!”, appelliert Kirnberger.

Guter Start in den Tag mit der ÖVP Purkersdorf

Pendleraktion mit Kandidatin Claudia Bock

Gemeinsam mit GR Albrecht Oppitz, Claudia Bock (Bürgermeisterin von Wolfsgraben) und ÖAAB-Obmann Johann Pauxberger verteilte Stadträtin Elisabeth Mayer an alle Pendlerinnen und Pendler sowohl ein frisches Kipferl, als auch die Original Erwin Pröll Einkauftasche (samt Inhalt).

 Pendlerinnen und Pendler über das unverhoffte Frückstück:

Sabine K. hats jedenfalls gefreut: „Ich finds super gleich vorm wegfahren noch ein Frühstück zu bekommen – danke!“

Bernhard L. meint jedenfalls: „Das könntets ihr öfters machen“ und dass er ja normalerweise als Student auf der Powi grün wählt, aber „Erwin Pröll macht ja viel für uns – zum Beispiel das Semesterticket, also geb ich ihm meine Vorzugsstimme!“ (Beide Kommentare mit Zustimmung der betreffenden Personen veröffentlicht)

Pendleraktion mit Kandidatin Claudia Bock

Keine Angst: wenn Sie die Frühstücksaktion verpasst haben – Sie werden noch eine Gelegenheit bekommen!