Beiträge

Junge Volkspartei: Matthias Pilter folgt auf Lukas Mandl

Mit zahlreichen Ehrengästen beging die JVP Wien-Umgebung ihren Bezirksjugendtag

„Wünsche sammeln, zusammen mit den Jugendlichen ein funktionstüchtiges Konzept entwickeln und die Hebel bei den richtigen Stellen so ansetzen“ – so erklärt der neue Bezirksobmann der Jungen Volkspartei (JVP), GR Matthias Pilter, sein Verständnis von jugendnaher Politik. Als Beispiel nennt er das kürzlich umgesetzte Nachtbus-Projekt für die Region Purkersdorf. Pilter hat LAbg. Mag. Lukas Mandl an der Spitze der JVP Wien-Umgebung abgelöst.

Anfang August wählte die JVP einen neuen Bezirksvorstand für Wien-Umgebung. Der Mauerbacher Gemeinderat und JVP-Obmann Matthias Pilter wurde einstimmig zum Nachfolger von LAbg. Mag. Lukas Mandl gewählt. Mandl war viereinhalb Jahre lang als JVP-Bezirksobmann tätig gewesen und kürzlich zum neuen ÖVP-Bezirksparteiobmann gewählt worden. Nun hat ihn die JVP Wien-Umgebung zum Ehrenobmann gemacht.

Pilter möchte den von Mandl eingeschlagenen Weg, in jeder Gemeinde eine JVP-Ortsgruppe und in jedem Gemeinderat mindestens einen JVPler zu haben, fortführen. „Damit bleiben wir Ansprechpartner und Interessenvertreter für alle Jugendlichen im Bezirk“, so der neue Bezirksobmann. Außerdem möchte Pilter zusammen mit den einzelnen Ortsgruppen Themen aufzeigen und zur Umsetzung bringen. Das Nachbus-Projekt für den Teilbezirk Purkersdorf sei ein Musterbeispiel dafür.

Pilters Team gehören der Leopoldsdorfer Michael Burdis, der Gerasdorfer Andreas Dungl, der Pressbaumer Klemens Heuböck und der Klosterneuburger Christopher Binder als Obmann-Stv. an. In weitere Vorstandsfunktionen wurden die Pressbaumerinnen Ilse Jahn und Judith Niklas sowie die Purkersdorfer Marijan Kelava und Albrecht Oppitz gewählt. Der Fischamender Karl Schlagenhaufen jun. und der Klosterneuburger MMag. Klaus Simoncsics wurden zu Kassaprüfern bestellt.

Mit ÖVP-Ehrenparteiobmann Prof. Dr. Josef Höchtl, Vors. Abg.z.NR a.D. Alfred Schöls, Abg.z.NR a.D. Hilde Schorn, stv. JVP-Bundesobmann Thomas Bruny, JVP-Landesgeschäftsführer Christian Tesch, den Bürgermeistern Mag. Viktor Cypris aus Tullnerbach und Andreas Jelinek aus Gablitz sowie zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinden des Bezirks Wien-Umgebung nahmen zahlreiche Ehrengäste am Bezirksjugendtag teil.

Auf Antrag des neuen Bezirksobmanns wurde Mandl zum Ehrenobmann gewählt. Thomas Bruny, stv. JVP-Bundesobmann, verlieh Mandl das „Goldene Ehrenzeichen“ der JVP Österreich. Mandl war insgesamt vier Jahre Mitglied der JVP-Bundesleitung und hat als JVPler die parteienübergreifende Bundesjugendvertretung geführt. „Die JVP ist der beste Rahmen für Jugendliche, die ihre Ideen für ihre Generation auf ihre Art umsetzen wollen. Es war schön, mitgestalten zu dürfen“, so Mandl.

Riesenerfolg für JVP: Nachtautobus – 1 Route so gut wie fix

GR Albrecht Oppitz, STR Elisabeth Mayer, Nachtautobus-Initiator Matthias Pilter, STR Heinz Preiß und ÖAAB-Obmann Stv. Florian Liehr beim Nachtautobus-präsentieren am Wienerwaldball

Einen Riesenerfolg konnten Matthias Pilter und sein JVP-Team für sich verbuchen! Die Gemeindevertreter wurden nach langwierigen Verhandlungen überzeugt und die 1. Route des Nachtautobusses startet mit Schulbeginn im September. Eine Forderung der JVP wird umgesetzt!

Dank über 550 Unterschriften und dem Einsatz der JVP´s der Region Purkersdorf konnten die Vertreter der Gemeinden Purkersdorf, Pressbaum, Tullnerbach und Wolfsgraben überzeugt werden.

In einer gemeinsamen Sitzung wurde Einigung erzielt, dass der Nachtautobus in den Probebetrieb geht.

 

„Das Nachtautobus-Konzept sieht derzeit einen Probebetrieb mit 1 Bus vor, der jeden Sonntag früh um 3.00 fährt und bei starker Nachfrage ausgebaut wird.“ erklärt JVP Teilbezirk Purkersdorf Obmann Matthias Pilter und fährt fort: „Bis Ende Juni wird das Nachtautobus-Konzept in den einzelnen Gemeinden durch die zuständigen Ausschüsse und anschließend in den Gemeinderäten beschlossen.“

 

Es ist nicht einfach Anliegen der Jugend umzusetzen, die Gemeindevertreter von den Wünschen der Jugendlichen aus der Region zu überzeugen, doch die über 550 Unterstützungserklärungen, die die JVP´s der Region Purkersdorf gesammelt haben, sind ein deutliches, nicht zu übersehendes Zeichen.“ erläutert GR Pilter die erbrachte Überzeugungsarbeit und setzt nach: „Wir werden nicht locker lassen, dass auch die 2. Route bei der auch Mauerbach und Gablitz angefahren werden bis September umgesetzt werden.“

 

Das Konzept des Probebetriebs sieht vor:

Route 1: Hütteldorf – Purkersdorf – Wolfsgraben – Tullnerbach – Pressbaum

Fahrzeit: 3.00 (So früh)

Kosten: € 2 für den Fahrgast

Start mit Schulbeginn im September

 

 

In Arbeit:

Route 2: Hütteldorf – Mauerbach – Gablitz – Purkersdorf

 

Eine kleine persönliche Anmerkung:

Offenbar scheinen manche Gemeindevertreter vergessen zu haben, wer sich tatsächlich für den Nachtautobus eingesetzt hat. Dabei geht es kaum um Profilierung der JVP, denn es ist ganz klar: dass der Nachtautobus fährt ist grundsätzlich ein riesiger Erfolg. Sich jedoch mit den Federn anderer zu schmücken, während man selbst nichts dafür getan hat, ist unverfroren.

Erste Gemeinde beschließt einstimmig Nachtautobus Unterstützung!

Matthias Pilter

Wolfsgraben hat heute als erste Gemeinde im Wiener Umland das Nachtautobus Konzept von Matthias Pilter umgesetzt. Die Unterstützung des Nachtautobusses wurde einstimmig vom Wolfsgrabener Gemeinderat beschlossen!

Matthias Pilter hat sich in den vergangenen Wochen massiv für den Nachtautobus eingesetzt. Auch mit der Purkersdorfer Stadtverwaltung gab es Verhandlungen. Setze morgen bei den Landtagswahlen ein Zeichen! Unterstütze den Nachtautobus. Auch das Land wird die Nachtautobus-Initiative von Matthias unterstützen. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat persönlich seine Unterstützung für das Projekt angekündigt, denn auch ihm ist der sichere Heimweg nach dem Fortgehen ein besonderes Anliegen.

Nachtautobus – die neueste Info: Betreiber gefunden!

Der Nachtautobus

Nachdem bereits über 400 Personen die Nachtautobus Initiative unterstützen, konnte Matthias Pilter nun einen großen Etappensieg verbuchen! Es wurde ein Betreiber für den Nachtautobus gefunden.

Dazu Matthias Pilter, Kandidat für die Landtagswahlen 2008: „Nach etlichen Gesprächen habe ich einen Betreiber für den Purkersdorfer Nachtautobus gefunden – ein wichtiger Schritt für die Umsetzung!“ Der Betreiber wird die österreichische Postbus AG sein. Koordiniert wird das Projekt dabei vom Verein „Nachtbus „, der erst vor Kurzem 2 Strecken im Waldviertel eröffnet hat und an einem flächendeckenden Netz für ganz Niederösterreich arbeitet.

 

Im Internet zu finden unter www.n8buzz.at Unser erarbeitetes Konzept mit 2 Bussen (um 2.00 & 3.30), 2 Routen und dem Fahrpreise von 2€ kann somit umgesetzt werden. Siehe www.nachtautobus.at

 

Jetzt ist Deine Unterstützung gefragt!

Unterschreibe noch heute die Online Petition und hilf mit, dass der Nachtbus Realität werden kann! „Jetzt sind die Gemeinden am Zug dieses Projekt mitzufinanzieren. Das Konzept des Vereins ‚Nachtautobus ‚ sieht vor, dass jede Gemeinde pro Einwohner und Jahr maximal 1€ zu zahlen hat. Ein fairer Preis!“, so Pilter abschließend.