Beiträge

Es ist so weit: die JVP Initiative „N8BUZZ“ fährt ab Samstag Nacht!

LO der JVP Bettina Rausch, Bezirksobmann Stv. Karli Schlagenhaufen, JVP Obmann Marijan Kelava und GPO Elisabeth Mayer

In Rekordzeit hat die JVP Teilbezirk Purkersdorf alle Gemeinden an den Tisch gebeten um die längst überfällige Schließung der Lücke zwischen 00:50 bis 06:00 zu schließen.

Der JVP Nachtautobus N8BUZZ fährt von Wien Hütteldorf ab 3:05 jeden Sonntag Früh in alle Gemeinden des Teilbezirkes Purkersdorf (Gablitz, Mauerbach, Untertullnerbach, Tullnerbach, Wolfsgraben, Pressbaum, Dürrwien und Rekawinkel).

In Rekordzeit hat die JVP Teilbezirk Purkersdorf alle Gemeinden an den Tisch gebeten um die längst überfällige Schließung der Lücke zwischen 00:50 bis 06:00 zu schließen.

 Sicher nach Hause

„Der Nachtautobus fährt und das haben wir JVP-Beizirksobmann Matthias Pilter zu verdanken! Das ist eine direkte Verbesserung für die Verkehrssituation im Teilbezirk Purkersdorf und vor allem auch im Sinne der Jugendlichen, die nun sicher nach Hause kommen“, betont Marijan Kelava, Obmann der JVP Purkersdorf.

Vor etwas weniger als 2 Jahren wurde der Verein „N8BUZZ“ auf Initiative der JVP Niederösterreich gegründet und präsentierte diesen Bus beim Jugendkongress. „Wo wir hinwollen, wollen wir auch hinkommen – und wieder nach Hause. Die Lösung: Nachtbusse, die die Jugendlichen wieder sicher nach Hause bringen“, so Bettina Rausch, Landesobfrau der JVP Niederösterreich anlässlich der Präsentation des ersten Nachbusses, dem „N8BUZZ“.

 Rekord

In der Rekordverdächtigen Zeit von einem halben Jahr wurde ein Konzept samt Haltestellen ausgearbeitet, um den betroffenen Gemeinden die JVP-Initiative auch schmackhaft zu machen. „Schlussendlich überwogen einerseits das zusätzliche Service für Jugendliche und der Sicherheitsaspekt. Ich freue mich, dass die Kommunen nicht schwarz-weiß sehen und die Idee von der JVP übernommen haben“, erklärt Florian Liehr, Sprecher der Initiative Besser-Unterwegs im Wienerwald und Purkersdorfer Kandidat zum Nationalrat.

 Überraschungen

Sichtlich überrascht war auch die Sozialistische Jugend von der Umsetzungskraft der JVP. Seit 2005 hat die SPÖ Purkersdorf eine absolute Mehrheit in Purkersdorf und man hat es bis heute nicht geschafft den von der SJ – nach der Vorstellung des JVP-Nachtbus-Konzepts – „geforderten“ Dicsobus zu realisieren. Heute ist jede N8BUZZ Station mit einem N8BUZZ Taferl ausgestattet und bald kommen auch Fahrpläne mit dem Logo.  Für Bettina Rausch ist der Entscheidende Unterschied:

 

“ Sie haben den Nachtbus am Wahlkampfplan, wir haben schon die Fahrpläne und den Bus, der nächsten Samstag endlich losfährt und die Purkersdorfer, Gablitzer, Mauerbacher, Pressbaumer und weitere Bewohner des Umlands sicher und umweltfreundlich nach Hause fährt“

Bettina Rausch

 

Trittbrettfahrer

„Bemerkenswert an der ganzen Situation ist, dass die SPÖ in Purkersdorf seit rund 15 Jahren den Bürgermeister stellt, heute obendrein eine absolute Mehrheit hat  und es trotzdem nicht geschafft hat einen Bus zwischen 01:00 und 06:00 in der Früh umzusetzen. Offensichtlich braucht es hier einer starken Jugendvertretung wie der JVP, bevor sich etwas tut. Wir haben Flyer verteilt, Unterschriften gesammelt und Konzepte fix und fertig auf den Tisch gelegt. Jetzt haben wir September und der Bus fährt“, so Marijan Kelava, Obmann der JVP Purkersdorf.

„ Wir sind bei Minus Graden draußen gestanden, haben bei jedem Wind und Wetter Flyer verteilt, Unterschriften gesammelt und haben mit dem Land Niederösterreich mit einem Konzept (Kosten, Dauer, etc) um Förderungen gerungen. Dass sich dann die SJ mit fremden Federn schmücken will ist zwar beschämend für deren Vorsitzenden, aber auch eine Bestätigung für uns.  Die SJ weiß ja nicht einmal wieviel der Nachtautobus kostet“, so Kelava belustigt.

 Dankesehr!!

Die JVP möchte sich auch bei allen Unterstützerinnen und Unterschützern bedanken. Mit der Unterschrift eines jeden Jugendlichen sind wir dem Bus näher gekommen. Das ist eine gemeinsame Sache. Hier hat die JVP einmal mehr bewiesen, dass man nur gemeinsam etwas erreichen kann.

Danke an alle Unterschützer und Mitarbeiter!!!!

Riesenerfolg für JVP: Nachtautobus – 1 Route so gut wie fix

GR Albrecht Oppitz, STR Elisabeth Mayer, Nachtautobus-Initiator Matthias Pilter, STR Heinz Preiß und ÖAAB-Obmann Stv. Florian Liehr beim Nachtautobus-präsentieren am Wienerwaldball

Einen Riesenerfolg konnten Matthias Pilter und sein JVP-Team für sich verbuchen! Die Gemeindevertreter wurden nach langwierigen Verhandlungen überzeugt und die 1. Route des Nachtautobusses startet mit Schulbeginn im September. Eine Forderung der JVP wird umgesetzt!

Dank über 550 Unterschriften und dem Einsatz der JVP´s der Region Purkersdorf konnten die Vertreter der Gemeinden Purkersdorf, Pressbaum, Tullnerbach und Wolfsgraben überzeugt werden.

In einer gemeinsamen Sitzung wurde Einigung erzielt, dass der Nachtautobus in den Probebetrieb geht.

 

„Das Nachtautobus-Konzept sieht derzeit einen Probebetrieb mit 1 Bus vor, der jeden Sonntag früh um 3.00 fährt und bei starker Nachfrage ausgebaut wird.“ erklärt JVP Teilbezirk Purkersdorf Obmann Matthias Pilter und fährt fort: „Bis Ende Juni wird das Nachtautobus-Konzept in den einzelnen Gemeinden durch die zuständigen Ausschüsse und anschließend in den Gemeinderäten beschlossen.“

 

Es ist nicht einfach Anliegen der Jugend umzusetzen, die Gemeindevertreter von den Wünschen der Jugendlichen aus der Region zu überzeugen, doch die über 550 Unterstützungserklärungen, die die JVP´s der Region Purkersdorf gesammelt haben, sind ein deutliches, nicht zu übersehendes Zeichen.“ erläutert GR Pilter die erbrachte Überzeugungsarbeit und setzt nach: „Wir werden nicht locker lassen, dass auch die 2. Route bei der auch Mauerbach und Gablitz angefahren werden bis September umgesetzt werden.“

 

Das Konzept des Probebetriebs sieht vor:

Route 1: Hütteldorf – Purkersdorf – Wolfsgraben – Tullnerbach – Pressbaum

Fahrzeit: 3.00 (So früh)

Kosten: € 2 für den Fahrgast

Start mit Schulbeginn im September

 

 

In Arbeit:

Route 2: Hütteldorf – Mauerbach – Gablitz – Purkersdorf

 

Eine kleine persönliche Anmerkung:

Offenbar scheinen manche Gemeindevertreter vergessen zu haben, wer sich tatsächlich für den Nachtautobus eingesetzt hat. Dabei geht es kaum um Profilierung der JVP, denn es ist ganz klar: dass der Nachtautobus fährt ist grundsätzlich ein riesiger Erfolg. Sich jedoch mit den Federn anderer zu schmücken, während man selbst nichts dafür getan hat, ist unverfroren.

Erste Gemeinde beschließt einstimmig Nachtautobus Unterstützung!

Matthias Pilter

Wolfsgraben hat heute als erste Gemeinde im Wiener Umland das Nachtautobus Konzept von Matthias Pilter umgesetzt. Die Unterstützung des Nachtautobusses wurde einstimmig vom Wolfsgrabener Gemeinderat beschlossen!

Matthias Pilter hat sich in den vergangenen Wochen massiv für den Nachtautobus eingesetzt. Auch mit der Purkersdorfer Stadtverwaltung gab es Verhandlungen. Setze morgen bei den Landtagswahlen ein Zeichen! Unterstütze den Nachtautobus. Auch das Land wird die Nachtautobus-Initiative von Matthias unterstützen. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat persönlich seine Unterstützung für das Projekt angekündigt, denn auch ihm ist der sichere Heimweg nach dem Fortgehen ein besonderes Anliegen.

Nachtautobus – die neueste Info: Betreiber gefunden!

Der Nachtautobus

Nachdem bereits über 400 Personen die Nachtautobus Initiative unterstützen, konnte Matthias Pilter nun einen großen Etappensieg verbuchen! Es wurde ein Betreiber für den Nachtautobus gefunden.

Dazu Matthias Pilter, Kandidat für die Landtagswahlen 2008: „Nach etlichen Gesprächen habe ich einen Betreiber für den Purkersdorfer Nachtautobus gefunden – ein wichtiger Schritt für die Umsetzung!“ Der Betreiber wird die österreichische Postbus AG sein. Koordiniert wird das Projekt dabei vom Verein „Nachtbus „, der erst vor Kurzem 2 Strecken im Waldviertel eröffnet hat und an einem flächendeckenden Netz für ganz Niederösterreich arbeitet.

 

Im Internet zu finden unter www.n8buzz.at Unser erarbeitetes Konzept mit 2 Bussen (um 2.00 & 3.30), 2 Routen und dem Fahrpreise von 2€ kann somit umgesetzt werden. Siehe www.nachtautobus.at

 

Jetzt ist Deine Unterstützung gefragt!

Unterschreibe noch heute die Online Petition und hilf mit, dass der Nachtbus Realität werden kann! „Jetzt sind die Gemeinden am Zug dieses Projekt mitzufinanzieren. Das Konzept des Vereins ‚Nachtautobus ‚ sieht vor, dass jede Gemeinde pro Einwohner und Jahr maximal 1€ zu zahlen hat. Ein fairer Preis!“, so Pilter abschließend.

Nachtautobus gefordert! – Kampagne der JVP Teilbezirk Purkersdorf

Nachtautobus für Purkersdorf

JVP Teilbezirk Purkersdorf bringt den nächsten Ball ins Rollen: Ein Nachtautobus für die Purkersdorfer, aber auch Gablitzer, Pressbaumer, Wolfsgrabner und Mauerbacher, Jugend wird gefordert.

Gerade in den Wiener-Umland-Gemeinden besteht das Problem, dass es im Ort kaum Fortgehmöglichkeiten gibt und es die Jugend daher nach Wien zieht. Der Hinweg ist kein Problem – Bus und Bahn fahren. Doch wie geht es nach der Party nach Hause? In Wien gibt es mit der Nightline eine gute Infrastruktur mit der man sich auch in der Nacht in Wien gut bewegen kann. Nur an der Stadtgrenze ist es aus.

 

„Daher fordert die JVP Teilbezirk Purkersdorf einen Nachtautobus als sichere und günstige Variante des Heim-Kommens im Raum Purkersdorf! Wir haben ein Konzept erstellt. Wir fordern für die Region Purkersdorf einen Nachtautobus, der die Jugend aus der Region um Purkersdorf für einen Fahrpreis von € 2 sicher nach Hause bringt.“ hofft Obmann Matthias Pilter auf eine Verbesserung der Infrastruktur in der Region um Purkersdorf und ergänzt „Mit den € 2 Fahrpreis wird die Finanzierung für den Betrieb eines Nachtautobusses nicht kostendeckend sein, sodass wir auf die Unterstützung der Gemeinden, die der Bus anfährt, hoffen.“

 

Wieso fährt der Bus nur Sonntag Früh?

Matthias Pilter erklärt: „Unser Konzept beinhaltet als Versuch zuerst nur einen Bus für Sonntag früh. Wenn das Konzept positiv angenommen wird, dann sollte der Nachtautobus auch am Samstag in der Früh und an Feiertagen in der Früh fahren.“