Beiträge

Mandl zum Wahlergebnis: Gut für Europa, gut fürs Land, gut für uns daheim

„Glücklich“ ist Lukas Mandl über das Wahlergebnis: Im Europaparlament „gibt es wieder eine starke Mehrheit an der Seite der Bürgerinnen und Bürger. Auch für Österreich und Niederösterreich sind die Ergebnisse sehr gut. Ich freue mich auch über die vielen Vorzugsstimmen. Sie haben meine Erwartungen übertroffen!“

„Das Wahlergebnis ist gut für Europa. Denn es gibt im Europaparlament eine solide Mehrheit an der Seite der Bürgerinnen und Bürger. Das Wahlergebnis ist für Österreich. Denn Österreich wird wieder mehrheitlich von kompetenten Persönlichkeiten im Europaparlament vertreten. Das Wahlergebnis ist gut für Niederösterreich. Denn unser Land hat sich als kräftige bürgerliche Region im Herzen Europas behauptet“, freut sich Lukas Mandl, der für die Volkspartei Niederösterreich bei der Europawahl kandidiert hat, über das Wahlergebnis.

Besonders große Freude über Gerasdorf

„Das Wahlergebnis ist auch gut für unsere ÖVP-Bezirkspartei in Wien-Umgebung. Denn das Bezirksergebnis liegt niederösterreichweit im besten Drittel“, so Mandl als Bezirksparteiobmann. „Eine persönlich ganz besonders große Freude ist es, dass meine Heimatstadt Gerasdorf landesweit unter den 3 Prozent der Gemeinden mit dem größten ÖVP-Zuwachs ist, und mit 4,42 Prozent Zugewinn sogar die zweitstärkste Stadt des Landes. Ich danke den Gerasdorferinnen und Gerasdorfern für dieses Vertrauen“, erklärt Mandl

Dank an Wähler und „Volkspartei-Familie in Niederösterreich“

Mandl: „Ich danke allen unseren Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen, das ja ein Vertrauensvorschuss ist: Die ÖVP muss jetzt den Auftrag erfüllen, für die Bürgerinnen und Bürger Österreichs im Europaparlament gut zu arbeiten und dazu beizutragen, dass Europa sich in eine gute Richtung entwickelt. Ich persönlich danke der großen Volkspartei-Familie in Niederösterreich. Als Kandidat habe ich es im gesamten Land so empfunden, dass ich mit Professionalität und Leidenschaft getragen und unterstützt wurde. Danke!“

Vorzugsstimmen-Erwartungen übertroffen

In den Tagen nach der Wahl werden die Vorzugsstimmen ausgezählt. „Die ersten Zahlen zeigen, dass meine Vorzugsstimmen im Bezirk Wien-Umgebung meine Erwartungen übertreffen. Danke dafür! Wir hatten mit 9 Prozent der Parteistimmen gerechnet und es werden nun rd 12 Prozent. Auch das Gesamtergebnis bringt sicher eine Stärkung meiner Arbeit für unsere Heimat in Europa und für ein besseres Europa“, so Mandl, der auf Platz 7 gestartet war und vielleicht durch Vorzugsstimmen den einen oder anderen Platz gut macht.

Gratulation und Dank an Karas und Köstinger

Bei dieser Wahl ging es darum, welche Personen Österreich im Europaparlament vertreten. Ganz viele Menschen haben unserem Spitzenkandidaten Othmar Karas und unserer Listenzweiten Elisabeth Köstinger ihr persönliches Vertrauen durch Vorzugsstimmen geschenkt. Das ist nicht überraschend, aber sehr erfreulich! Die beiden haben entscheidend die Wahlbewegung gezogen! Sie stehen für Erfahrung und Schaffenskraft! Ich danke ihnen und ich gratuliere ihnen. Und ich gratuliere Österreich zu diesen Abgeordneten“, so Mandl.

Kandidaten-Team mit Schmuckenschlager und Hemm an der Spitze

Kandidaten NRW2013

Das Kandidaten-Team der Volkspartei für den Wahlkreis Wien-Umgebung mit den Bezirksparteiobleuten für Mödling und Wien-Umgebung, v.l.n.r.: GR RA MMag. Alexander Edelhauser, LAbg. Bgm. Martin Schuster (Bezirksparteiobmann ÖVP Mödling), gf. GR Manuela Dundler-Strasser, Bgm. Josef Schmidl-Haberleitner, Abg.z.NR Johannes Schmuckenschlager, gf. GR Jörgen Vöhringer, AK-Vizepräsident Franz Hemm, Waltraud Rosner, Michael Holzer, LAbg. Mag. Lukas Mandl (Bezirksparteiobmann ÖVP Wien-Umgebung), gf. GR Andrea Kö, GR DI Franz Seywerth

Vorzugsstimmen entscheiden! „Zusammen mit dem Nationalratsabgeordneten Johannes Schmuckenschlager und Arbeiterkammer-Vizepräsident Franz Hemm treten für die Bezirke Mödling und Wien-Umgebung zehn weitere starke Persönlichkeiten an“, erklären die ÖVP-Bezirksparteichefs Lukas Mandl und Martin Schuster.

 

Am 29. September findet die Nationalratswahl statt. Die ÖVP-Bezirksparteien für Mödling und Wien-Umgebung haben ihr Kandidatenteam nominiert und präsentiert. Die beiden Bezirke bilden einen Wahlkreis. Nur bei der ÖVP können alle Bürgerinnen und Bürger mit ihren Vorzugsstimmen entscheiden, wer die Mandate im Parlament besetzen soll.

Der amtierende Nationalratsabgeordnete des Wahlkreises ist der 34jährige Heurigenwirt undWinzer Johannes Schmuckenschlager aus Klosterneuburg. Er stellt sich der Wiederwahl. Mit ihm führt der 58jährige Franz Hemm aus Wiener Neudorf, EVN-Angestellter und Vizepräsident von Niederösterreichs Arbeiterkammer, das Kandidaten-Team in die Wahl.

„Zusammen mit den beiden haben wir zehn weitere starke Persönlichkeiten aufgestellt. Das Team kann sich sehen lassen! Wir freuen uns darüber, den Wählerinnen und Wählern eine so breite und gute Auswahl präsentieren zu dürfen“, so die ÖVP-Bezirksparteiobmänner LAbg. Mag. Lukas Mandl für Wien-Umgebung und LAbg. Bgm. Martin Schuster für Mödling.

 

Jeder Wähler kann drei Vorzugsstimmen vergeben

Bei der ÖVP entscheiden nicht Listenplätze darüber, wer ins Parlament kommt sondern nur die Vorzugsstimmen der Bürgerinnen und Bürger! Jede Wählerin und jeder Wähler kann drei Vorzugsstimmen vergeben – eine für den Wahlkreis durch Ankreuzen, sowie je eine Kandidatinnen und Kandidaten auf der Landes- und der Bundesliste durch Hinschreiben.

 „Es sind starke Persönlichkeiten und wunderbare Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die sich dieser Wahl stellen. Wie schon im März bei der Landtagswahl freuen wir uns über ein in jeder Hinsicht vielfältiges und buntes Team. Das Team zeigt, dass wir als Volkspartei wirklich die Bevölkerung in ihrer gesamten Breite vertreten“, freuen sich Mandl und Schuster.

 

Starkes Team aus der Mitte der Gesellschaft

Im Team mit Schmuckenschlager und Hemm ist die 39jährige Volksschullehrerin Manuela Dundler-Strasser. Sie ist geschäftsführende Gemeinderätin für Gablitz und Leiterin des örtlichen Bildungswerks. Auch die geschäftsführende Gemeinderätin Brigitte Güntner stellt sich der Wahl. Die 58jährige ist Tagesmutter in der Hinterbrühl. Ebenfalls kandidiert Andrea . Die 49jährige Prokuristin ist geschäftsführende Gemeinderätin für Perchtoldsdorf und Bezirksobfrau der Mödlinger ÖVP-Frauen. Auch Waltraud Rosner tritt an. Die 66jährige Pensionistin aus Gramatneusiedl ist Obfrau des örtlichen Seniorenbundes.

Aus der Stadt Schwechat stammt der 35jährige Rechtsanwalt MMag. Alexander Edelhauser. Er ist auch Gemeinderat für Schwechat und tritt bei der Nationalratswahl an. Ebenfalls Kandidat ist der 43jährige Unternehmer Michael Holzer, der aus Purkersdorf stammt und Obmann der Fachgruppe der Finanzdienstleister in der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer ist. Auch der 28jährige Angestellte Mag. MatthiasPlattner, MSc, tritt an. Er ist aus Perchtoldsdorf. Auch Pressbaums Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner stellt sich der Wahl. Der 52jährige ist von Beruf Polizist. Ebenfalls Kandidat bei der Nationalratswahl ist KommR DI Franz Seywerth. Der 57jährige Gemeinderat aus Perchtoldsdorf ist selbstständiger Baumeister. Und schließlich steht auch Jörgen Vöhringer zur Wahl. Der 46jährige ist Angestellter und geschäftsführender Gemeinderat für Gumpoldskirchen.