Familienstadträtin Mayer: „Zusätzliche Kinderbetreuungsplätze für Purkersdorf in Aussicht“

ÖVP erreicht zusätzliche Kinderbetreuungsplätze

„Bereits im Jänner haben wir eingefordert, eine Bedarfserhebung zu machen, um nicht im Herbst zu wenige Kinderbetreuungsplätze in Purkersdorf zu haben. Im Gemeinderat haben wir diese Forderung nun erfolgreich umsetzen können“, so Familienstadträtin ÖVP-Obfrau Elisabeth Mayer.

Erhöhter Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen

Gesellschaftliche Veränderungen in den Bereichen Familie und Arbeit ließen in den vergangenen Jahren den Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen stetig steigen. Die Zunahme alleinerziehender Eltern, der erhöhte Anteil von Einzelkindfamilien, der Anstieg der Berufstätigkeit beider Elternteile sowie die starke Veränderung der kindlichen Lebens- und Erfahrungsräume sind wesentliche Auslöser dafür. Die Volkspartei Purkersdorf hat daher ihre Verantwortung wahrgenommen und gehandelt. Im Gemeinderat wurde nun ein Antrag beschlossen, der vorsieht, dass für 6-10jährige Kinder Volksschulkinder und für Kindergartenkinder zusätzliche Betreuungsplätze ab Herbst geplant werden.

 Handlungsbedarf beim Schülerhort

Dazu Mayer: „Ich möchte im Besonderen die Situation im Schülerhort im Auge behalten. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. In den vergangenen 10 Jahren ist, trotz leicht rückläufiger Kinderzahlen in der Volksschule – um bis zu minus 11%) – die Anzahl der Hortkinder – um bis zu 74%- erheblich gestiegen. Vor allem die Außenfläche ist schon jetzt sehr beengt und würde bei einem Neubau den gesetzlichen Richtlinien nicht mehr entsprechen.“

Vor allem die Suche nach Räumlichkeiten habe nun Priorität, so die Bildungstadträtin, denn „Kinder brauchen viel Freiraum und ein entsprechend gestaltetes Umfeld um ihre Bedürnisse ausleben zu können und sich positiv zu entwicklen.“