Gemeinderat Oppitz: „Purkersdorfer Familiensommer wird auch der Kinder- und Jugendbildung gerecht“

Nach den bisherigen, äußerst erfolgreichen Veranstaltungen im Purkersdorfer Familiensommer, organisiert durch Familienstadträtin ÖVP-Obfrau Elisabeth Mayer und Gemeinderat ÖVP-Obfrau Stellvertreter Albrecht Oppitz stand vergangene Woche die Naturpark Werkstatt mit Themenschwerpunkt Wasser auf dem Programm. Waldpädagogin Regina Reiter stellte ein ambitioniertes Programm mit viel Geschick und Feingefühl auf die Beine.

Ausgestattet mit Pinsel und Küberl sind Eltern und Kinder zum Wienfluss aufgebrochen und haben jeden Stein im Wasser umgedreht und auf Kleinlebewesen untersucht. Köcherfliegenlarven, Kriebelmückenlarven, Strudelwürmer und Krebse wurden von den aufmerksamen Teilnehmerinnen und Teilnehmern genauestens beobachtet. Barfuß oder mit Gummistiefeln bewaffnet wurde der Wienfluss erforscht – für die Kleinen blieb selbstverständlich genügend Zeit sich im Wasser und am Ufer beim Spielen auszutoben. Waldpädagogin Reiter brachte den Kindern – aber auch den Eltern – auf spielerische Art und Weise die heimische Flusstierwelt näher und erklärte das komplexe Zusammenleben im Wasser.

 

„Kindern und Eltern hat’s Spaß gemacht – das ist die Hauptsache für uns. Gleichzeitig wird der Familiensommer damit auch der Kinder- und Jugendbildung gerecht, da den Kindern durch’s spielen am Fluss die Vielfalt unserer Tier- und Umwelt näher gebracht wird.“
Gemeinderat Albrecht Oppitz

 

Geiger Niklas, Frau Ruzicka mit Luka beim Beobachten und Erforschen

Besonders erfreulich für die Organisatoren war, zu sehen, dass Eltern und Kinder entspannt und zufrieden nach Hause gingen. Eine junge Mutter bedankte sich bei den Vertretern der Volkspartei Purkersdorf für die großartige Organisation und meinte: „Ich wollte schon immer einmal mit meinen Kindern zum Wienfluß zum Spielen kommen. Der Familiensommer hat mich dazu animiert und wir werden jetzt sicher öfter den Wienfluß und Wald besuchen.“