ÖVP-Bezirksparteitag: Mehr Frauen als je zuvor im Bezirksparteivorstand

Bezirksparteiobmann LAbg Lukas Mandl und Landesrat Stefan Pernkopf

Aus der Region Purkersdorf gehören dem ÖVP-Bezirksparteivorstand Vbgm. Peter Buchner, GGR Manuela Dundler-Strasser, Bgm. a.D. Gerhard Jonas, StR Elisabeth Mayer, StR Albrecht Oppitz, GR Matthias Pilter, Bgm. Josef Schmidl-Haberleitner, BR a.D. Alfred Schöls und MichaelStrozer MSc an. Sie arbeiten zusammen mit den ÖVP-Bürgermeisterinnen und -Bürgermeistern sowie Gemeindeparteiobleuten für die Region auf Bezirksebene. Bezirksparteiobmann LAbg. Mag. Lukas Mandl hat sein Team sorgfältig zusammengestellt: „Dem Bezirksparteivorstand gehören mehr Frauen an als je zuvor. Wir sind deshalb die Volkspartei, weil wir alle Bevölkerungsgruppen angemessen vertreten. Da ist es ja nur eine logische Selbstverständlichkeit, dass in unserem Team auch Frauen in entsprechender Anzahl vertreten sind“, so Mandl.

Mit fast 200 Delegierten und Dutzenden Gästen hat die ÖVP Wien-Umgebung im Festsaal der Gemeinde Moosbrunn ihren Bezirksparteitag abgehalten. Landtagsabgeordneter Mag. Lukas Mandl wurde mit 95,2 Prozent der Delegiertenstimmen in der Funktion des Bezirksparteiobmannes bestätigt. Als Mandl vor vier Jahren zum ersten Mal in diese Funktion gewählt worden war,hatte er noch 86,3 Prozent der Delegiertenstimmen erhalten. Mandl erklärte in seinen Dankesworten, er betrachte „dieses große Vertrauen auch als Vertrauensvorschuss. Ich werde auch in der neuen Periode alles daran setzen, diesem Vertrauen gerecht zu werden“. Auch die Bezirksparteiobmann-Stellvertreter wurden in ihren Funktionen bestätigt. Das sind LAbg. DI Willi Eigner,  Vors. BR a.D. Alfred Schöls und StR Ernst Viehberger. Michael Strozer MSc bleibt Finanzreferent der ÖVP-Bezirkspartei.

 Mehr Frauen als je zuvor im Bezirksparteivorstand

Sein Team biete „sowohl Kontinuität als auch Erneuerung“, betonte Mandl. So gehören dem Bezirksparteivorstand mehr Frauen an als je zuvor. Insgesamt gehören dem Vorstand 30 Mitglieder an. 19 von ihnen standen nun zur Wahl. Insgesamt gehören dem Vorstand elf Frauen an. Sieben von ihnen wurden nun gewählt. In ihren Funktionen bestätigt wurden GGR MMag. MargitBaumgartner aus Rauchenwarth, GGR Manuela Dundler-Strasser aus Gablitz, Elisabeth Karpf aus Himberg-Velm und Stadtparteiobfrau StR Elisabeth Mayer aus Purkersdorf. Neu gewählt wurden Mag. Katharina Danninger aus Klosterneuburg, Katharina Fuchs aus Ebergassing-Wienerherberg und Carola Mader aus Gerasdorf. Neu gewählte Männer im Bezirksparteivorstand sind Vbgm. Peter Buchner MBA aus Mauerbach, StR Albrecht Oppitz aus Purkersdorf und Bgm. Josef Schmidl-Haberleitner aus Pressbaum.

„Wir haben top-qualifizierte Frauen in der Volkspartei, die sich dankenswerter Weise dieser Wahl gestellt haben und von den Delegierten mit riesengroßer Zustimmung gewählt wurden. Wir sind deshalb die Volkspartei, weil wir alle Bevölkerungsgruppen angemessen vertreten. Da ist es ja nur eine logische Selbstverständlichkeit, dass in unserem Führungsteam auch Frauen in entsprechender Anzahl vertreten sind. Deshalb ist es gut und wichtig, dass unserem Bezirksparteivorstand nun mehr Frauen angehören als je zuvor“, freut sich Bezirksparteiobmann Mandl über den großen Schritt in Richtung Geschlechterausgleich der ihm in seinem Team gelungen ist. – Die in ihren Funktionen bestätigtenMänner sind Bgm. a.D. Gerhard Jonas aus Gablitz sowie Bgm. Mag. Stefan Schmuckenschlager, Stadtparteiobmann Vbgm. Richard Raz und StR Mag. Roland Honeder aus Klosterneuburg.

 „Das ABC der Volkspartei ist das Erfolgsgeheimnis“

Die Deligierten aus Purkersdorf gratulieren Lukas Mandl zur Wahl

In seiner Rede erklärte Mandl, dass in der vergangenen Periode in der Bezirkspartei sehr viel natürlicher Generationenwechsel stattgefunden habe. „Fast die Hälfte der von der ÖVP gestellten Gemeinderats-Mandate wurde neu besetzt, nämlich genau 92 Mandate. Von den 21 Gemeinden haben 16 neue Gemeindeparteiobleute. Von den zehn Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, die von der ÖVP gestellt werden, sind in der vergangenen Periode acht neu in dieses Amt gekommen. Ein so starker Generationenwechselmuss gut begleitet werden, damit Erfahrung und Wissen nicht verloren gehen,sondern weiter nützlich sind. Und die Erneuerungs-Chancen, die in einem solchen Generationenwechsel stecken, müssen bestmöglich genützt werden. Das haben wir geschafft. Wir haben bei jeder einzelnen Wahl in der vergangenen Periode besser abgeschnitten als der ÖVP-Durchschnitt“, so Mandl.

„Wir haben das geschafft, weil wir unsere Politik nach einem ‚ABC’-Motto gestalten – nämlich mit A wie Arbeit, B wie Bürgernähe und C wie Courage. Die harte Arbeit im Interesse der Menschen ist für uns nicht nur ein Wort, sondern tägliche Wirklichkeit. Die Bürgernähe macht uns nicht nur Freude. Sie ist auch die Grundlage dafür, dass wir uns um die kleinen Anliegen kümmern können, dass wir die großen Herausforderungen kennen, weil wir der Kritik, den Meinungen und den Ideen der Bürgerinnen und Bürgern zuhören und diese Informationen in unsere Arbeit integrieren. Und die Courage ist heute unbedingte Voraussetzung dafür, politisch aktiv zu sein. Eine Politikerin oder ein Politiker darf sich nicht verstecken, nicht hinter so genannten Sachzwängen, nicht hinter seiner Partei, sondern sie oder er muss persönlich Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen, mit Courage“, so Mandl.