ÖVP-Mayer: „Brauchen Gesamtpaket zur Verkehrssicherheit“

Im Rahmen der Schutzengel-Aktion von Landeshauptmann Erwin Pröll machen ÖVP-Obfrau Elisabeth Mayer, Jugendstadtrat Albrecht Oppitz und ÖAAB-Obmann Florian Liehr darauf aufmerksam, dass die Verkehrssicherheit rund um die Schulen erhöht werden muss.

Mehr Sicherheit für Schulviertel

„Wir müssen im Schulviertel – Schwarzhubergasse, Pummergasse und Alois-Mayer Gasse – die Sicherheit für die Kinder erhöhen. Noch immer sind Vorschläge aus den Vorjahren, wie beispielsweise eine Erhöhung des Kreuzungsbereichs Pummergasse / Alois-Mayer Gasse, noch nicht passiert. Hier besteht massiver Aufholbedarf“, so Mayer und Liehr.

 Wohnstraße mit Durchfahrtverbot!

Für eine bessere Sicherheit der Volksschul-Kinder fordert die ÖVP Maßnahmen in der Schwarzhubergasse. Dazu Mayer: „Während der gesamten Bauphase gab es keinerlei Verkehrschaos durch die Sperre der Schwarzhubergasse. Daher soll diese Straße auch nach Beendigung der Bauarbeiten mittels einer Sperre vor Durchzugsverkehr geschützt und als Wohnstraße gekennzeichnet werden. Die Zufahrt soll weiterhin möglich sein. Dadurch entstünde eine massive Verkehrsberuhigung und wir könnten die Sicherheit der Kleinsten unserer Gesellschaft noch besser gewährleisten.“

 ÖVP-Schülerlotsen arbeiten weiter

Parallel zu den bereits geforderten und umgesetzten Schülerlotsen, die dankbarerweise durch ÖVP-Mitglieder (beispielsweise Raimund Boltz, Heinz Rienessel und Josef Prinz) wahrgenommen werden, wäre „dieses Gesamtpaket im Sinne der Sicherheit der Kinder die optimalste Lösung“, betont Mayer.