SJ lässt sich Turnier durch Glückspielfirma bezahlen

SJ-Chef Wiesniewsky als Jugendvertreter überfordert – SJ handelt verantwortungslos

Am 11.10.2009 veranstaltete die Sozialistische Jugend (SJ) Niederösterreich in Purkersdorf ein Steet-Soccer Turnier, das bereits im Vorfeld für einige Diskussionen sorgte. Erst kürzliche machte eine solche SJ-Veranstaltung negative Schlagzeilen, da mehrere Minderjährige mit Alkoholvergiftung ins Spital gebracht werden mussten. Das Street-Soccer Turnier wird nun durch eine Wett- und Glücksspielfirma, Admiral Sportwetten, gesponsert.

 Verantwortungslos und überfordert!

Restlos überfordert“Das ist eine unglaubliche Entgleisung der SJ-NÖ – offensichtlich sollen Jugendliche zum Wetten animiniert werden. Der Purkersdorfer SJ-Chef Karim Wiesniewsky sollte mehr Verantwortungsbewusstsein und Sensibilität an den Tag legen. Sichtlich ist er als Kassier der SJ-NÖ und vor allem als Jugendvertreter der SPÖ im Gemeinderat restlos überfordert“ zeigt sich JVP-Purkersdorf Obmann Marijan Kelava angesichts der herrschenden Verantwortungslosigkeit der SJ-NÖ entsetzt.

 Gemeinde gefragt!

Bei Minderjährigen und Jugendlichen das Wetten zu fördern, wie dies die SJ-NÖ aktiv betreibt, müsse unbedingt unterbunden werden. „Ich hoffe, die SJ zeigt sich noch lernfähig und die SP-Stadtregierung untersagt künftig Jugendveranstaltungen, die von Glücksspielfirmen bezahlt werden“, so Kelava abschließend.