Stadträtin Mayer: „ÖVP Purkersdorf fordert Pendlerzuschuss!“

Purkersdorf fährt öffentlich

„Angesichts der hohen Treibstoffpreise und der Inflationsentwicklung fordern wir einen Pendlerzuschuss in der Höhe der Hälfte einer Monatsmarke für die Purkersdorfer Außenzone. Gerade jetzt ist ein Zuschuss die perfekte Möglichkeit, um die Bewohner zu entlasten und gleichzeitig zum Bahn fahren zu animieren“, so Stadträtin ÖVP-Obfrau Elisabeth Mayer zur neuen ÖVP-Initiative „Purkersdorf fährt öffentlich“.

Die Idee dabei ist, den Purkersdorferinnen und Purkersdorfern, die im Besitz einer Jahres- oder Monatskarte für die Zone 240B sind, rund die Hälfte der Kosten zu erstatten. Dazu Mayer: „Das wäre ein nachhaltiger Beitrag – ganz im Sinne unserer Verpflichtung als Klimaschutzgemeinde. Zusätzlich wäre dieser Zuschuss eine große Entlastung für die Einwohnerinnen und Einwohner und würde viele Pendler dazu bewegen auf die Öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.“

Die dafür benötigten Mittel, könne die Purkersdorfer Stadtregierung an anderer Stelle leicht einsparen, so ÖAAB-Obmann Stellvertreter Florian Liehr. „Die SPÖ-Stadtregierung hat ein großes Öffentlichkeitsarbeitsbudget, das kann anders richtiger verwendet werden. Diese Gelder sind zur Unterstützung der Purkersdorferinnen und Purkersdorfer besser eingesetzt“, betonte Liehr.

Mir ist wichtig, die Zeichen der Zeit zu nutzen und gleichzeitig die Bevölkerung zu entlasten. Mit dem Fahrtkostenzuschuss erreichen wir beides. Auf der einen Seite die finanzielle Hilfe und auf der anderen Seite setzen wir ein wichtiges Signal im Sinne der Umwelt“, so Mayer abschließend.