„Die Wichtelmänner“ kommen nach Purkersdorf

„Die Purkersdorferinnen und Purkersdorfer sehen in uns ganz klar die erste Anlaufstelle für Familien – nicht nur, wenn es um Sorgen und Bedürfnisse, sondern auch wenn es um eine familienfreundlichere Gemeinde geht. Neben dem Familiensommer, dem Familienfest und weiteren Veranstaltungen für Familien mit Kindern, bin ich stolz, im Namen der ÖVP Purkersdorf auch heuer ein vorweihnachtliches Schattentheater präsentieren zu dürfen. „Die Wichtelmänner“ kommen am 8. Dezember 2019 in den Stadtsaal Purkersdorf”, kündigt ÖVP-Chef Gemeinderat Andi Kirnberger an.

“Zusätzlich wird in Kooperation mit dem Kreativen Allerlei eine ‘Wichtel-Werkstatt’ angeboten. Die Kinder können vor der Theatervorstellung von 14 – 16 Uhr im Kreativen Allerlei, 3002 Purkersdorf, Hauptplatz 12, einen „Weihnachtswichtel“ basteln,“ gibt Organisatorin und ÖVP-Frauenchefin Barbara Posch Einblick in das Programm.

Für ÖVP-Jugendstadtrat Albrecht Oppitz hat das aufgeführte Stück auch besonderen pädagogischen Wert: “Zu unserem Bildungsauftrag gehört, Kindern Kunst als etwas Beglückendes, etwas Bereicherndes nahe zu bringen. Im frühen Kindesalter passiert das rein über das Erleben, das Staunen, die Begeisterung. Wichtig ist es daher, hier ein Gegengewicht zu Medienspektakeln voller Lärm und Spezialeffekte, zu Musik aus der Konserve und schriller Animation zu setzen. Im Zentrum dieses Theaterstücks stehen Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit. So erleben die Kinder, wie durch den liebevollen, aufmerksamen Umgang miteinander Glück und Schönheit entstehen.”

Facts zum Event

Weihnachtliches Schattentheater für Kinder von 3 bis ca. 8 Jahren.

Sonntag, 8. Dezember 2019, im Stadtsaal Purkersdorf

Einlass: 15.30 Uhr / Beginn: 16.00 (Spielzeit ca. 45 Minuten)

Eintritt pro Person: Euro 7,- (Kinder unter 3 Jahren bezahlen keinen Eintritt)

„Wichtel-Werkstatt“ von 14 – 16 Uhr, im Kreativen Allerlei, 3002 Purkersdorf, Hauptplatz 12

Zur Handlung des Stücks

Ein Schuster kommt in Not und Armut. Da kommen die Wichtel in sein Haus, und verhelfen ihm wieder zu Wohlstand und Glück. Heimlich beobachtet der Schuster die Wichtel und ist entzückt. Wie könnte er sich bei ihnen bedanken? Das Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm passt in die dunklere Jahreszeit. Szenen aus der Arbeitswelt des Handwerkers wechseln mit dem zauberhaften Auftauchen der kleinen Wichtelmänner.

Hinter der Künstlergruppe „Lampedina“ stehen die beiden Purkersdorferinnen Ella Necker und Andrea Malfer. Sie zaubern mit einfachen Requisiten eine Welt, in der mit Klängen die Stimmung verändert werden kann und die Schönheit im Einfachen zu erkennen ist.

ÖVP-Familiensommer 2018: Das beliebte Ferienspiel startet

Der Purkersdorfer Familiensommer ist eine Veranstaltungsreihe mit mehr als 20 verschiedenen Freizeitangeboten für Kinder, Jugendliche und Familien und wird heuer bereits zum dreizehnten Mal während der Sommerferien von der ÖVP Purkersdorf organisiert. In den Vorjahren haben durchschnittlich 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer daran teilgenommen.

Endlich Ferien, endlich Freizeit – die schönste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Die ÖVP Purkersdorf organisiert auch heuer wieder den Familiensommer mit mehr als zwanzig erlebnisreichen Veranstaltungen.

„Mir ist wichtig, dass unsere Kinder ihre Ferien abwechslungsreich, kreativ und spannend verbringen. Beim Familiensommer – dem beliebtesten Ferienspiel der Region – können die Kids direkt in Purkersdorf und Umgebung spannende Ferientage erleben“, betont VP-Stadtparteiobmann Andreas Kirnberger.

Zwei Monate voller Abenteuer, Naturerlebnisse, Sportevents, Spiel und Spaß warten auf Kinder ab drei Jahren und Jugendliche. Neu im Programm: Lesen und Malen im Naturpark, einen Pferde-Infotag, die neue Sportart Capoeira, ein Bilderbuch-Wokshop, Line-Dance und ein Schattentheater-Workshop. Natürlich gibt es die beliebten Angebote wie den Kletterpark, das Theater Purkersdorf, die Wasserwerkstatt am Wienfluss, die Lama-Führung, den Kinder-Blaulicht-Tag, den offenen Bienenstock, das Figurentheater u.v.m. wieder im Programm.

„Die Ferienzeit bietet die beste Gelegenheit, dass Kinder und Eltern gemeinsam aktiv sein können. Diese Erlebnisse bleiben den Kindern ein Leben lang im Gedächtnis und fördern die positive Eltern-Kind-Beziehung“, so VP-Familiensprecherin, GR Elisabeth Mayer.

„Allen Vereinen, Organisationen, Wirtschaftstreibenden, Sponsoren und Privatpersonen danken wir sehr herzlich für die entgegengebrachte Unterstützung. Ohne dieses einzigartige Engagement, die vielen ehrenamtlichen Stunden und den finanziellen Beitrag wäre die Organisation des Familiensommers nicht möglich“, bekräftigt Jugendstadtrat, DI Albrecht Oppitz.

Der Auftakt

Die Veranstaltungsreihe startet mit der großen Zirkusparty, am Montag, 2. Juli 2018, von 14 – 18 Uhr auf der Pfarrwiese im Zentrum. Eine Riesenrutsche, eine „Clown“-Hüpfburg, Jonglieren, Kinderschminken, Luftballon modellieren, eine Malstation mit Erich Horns, Indoor-Slackline, ein extra Kleinkinderbereich mit Mini-Hüpfburg u.v.m. werden geboten.

Der Ferien-Spielepass

Der Familiensommer-Ferien-Spielepass mit dem detaillierten Programm wurde per Post an jeden Purkersdorfer Haushalt verschickt. Natürlich ist das Programmheft auch bei den einzelnen Veranstaltungen und in vielen Geschäften im Zentrum von Purkersdorf erhältlich. Gegen einen Unkostenbeitrag von Euro 10,– können die Kinder ihren Spielepass aktivieren lassen und alle Veranstaltungen kostenlos besuchen. Einzelveranstaltungen können zum Beitrag von Euro 4,– besucht werden. Zu beachten ist, dass bei einigen Angeboten eine Anmeldung unter ta.fr1576471650odsre1576471650krup-1576471650pv@re1576471650mmosn1576471650eilim1576471650af1576471650 oder 0677 6275 15 05 erforderlich ist.

Das Gewinnspiel

Alle Kinder und Jugendliche, die mindestens sechs Veranstaltungen des diesjährigen Familiensommers besuchen, nehmen an der Gewinnspiel-Schlussverlosung im Rahmen der Abschlussveranstaltung am Samstag, dem 1. Sept. 2018 um 16.15 Uhr beim Familienfest am Hauptplatz teil. Es warten viele Überraschungspreise.

Alle Termine, Infos und der Spielepass unter: www.vp-purkersdorf.at/familiensommer

Eigenen Rekord beim Familienfest geschlagen

“Wenn man glaubt, es könnte nicht schöner und besser laufen, dann wird man trotzdem überrascht. Im vergangenen Jahr haben 128 Kinder am Kinderstadtlauf teilgenommen – das war ein Rekord. In diesem Jahr konnten wir das toppen – über 140 Kinder haben sich für den Lauf angemeldet und sind mit voller Motivation mitgelaufen. Wir hatten vorgesorgt und könnten jedem Kind eine Medaille verleihen. Dank unserer fleissigen Mithelferinnen – allen voran Nationalrätin Michaela Steinacker und Bürgermeisterin Claudia Bock sowie unserem Sportstadtrat Albrecht Oppitz hat alles bestens funktioniert”, resumiert ÖVP-Stadtparteiobmann Andreas Kirnberger über das ÖVP-Familienfest 2017.

 

Eröffnet wurde das Fest von Nationalrat Fritz Ofenauer, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anreiste. “Wir danken auch unseren Sponsoren, ohne die unser Fest nicht möglich wäre – stellvertretend ein großer Dank an die Firma EAI von Milan Stojanovich der einen riesigen Flatscreen-TV von Philipps als Hauptpreis für die Tombola gesponsert hat”, so Kirnberger

 

Auch die Spielestationen sowie Hüpfburg und Riesenrutsche sorgten bei den Besucherinnen und Besuchern für Spaß. “Das Angebot am ÖVP-Familienfest war riesig und damit auch der Höhepunkt unseres Purkersdorfer Familiensommers, an dem mehr als 2.000 Kinder teilnahmen. Ein großes Danke an all unsere Sponsorinnen und Sponsoren sowie die vielen Helferinnen und Helfer, die den Familiensommer und unser Fest organisiert haben, ohne die beides nicht möglich gewesen wäre”, ergänzt Familiensommer-Organisatorin GR Elisabeth Mayer.

 

Ebenfalls mit einem eigenen Stand vertreten war das Team Sebastian Kurz, das die Besucherinnen und Besucher über die Bewegung Kurz und das Programm zur Veränderung informierte.

Ergebnisliste des Kinder-Stadtlaufes

Jüngster Teilnehmer:

Jonas Kaspirek-Schaup (2015)

Jüngste Teilnehmerin:

Livia Klemmer-Schlögl (2015)

Kinder 1 weiblich (2012 und später)

Platz

Start-Nr

Nachname

Vorname

Jahrgang

1

19

Schöllhammer

Mia

2012

2

12

Bajic

Antonina

2012

3

3

Corkovic

Sara

2012

4

7

Brunner

Vivienne

2012

5

16

Lessiak

Felicitas

2012

6

4

Kreinhöfner

Violetta

2012

7

2

Karner

Jana

2012

8

9

Ince

Mia

2013

9

20

Pfeffer

Pia

2012

10

14

Cattic

Ella

2012

11

17

Reschenhofer

Melanie

2012

12

11

Kaspirek-Schaup

Laura

2012

14

5

Fonjga

Lea

2012

14

13

Schalk

Linah

2013

15

10

Oroelt

Shirin

2012

16

24

Klang

Nora

2013

17

6

Kaplan

Mia

2012

18

18

Klemmer-Schlögl

Livia

2015

19

21

Novotny

Lara

2015

20

1

Maurer

Lauren

2015

Kinder 1 männlich (2012 und später)

1

31

Jesper Posch

Timo

2012

2

40

Kahl

Theo

2012

3

32

Can

Timus

2012

4

45

Ibi

Ingo

2012

5

35

Kao

Benjamin

2012

6

34

Kao

Florian

2012

7

49

Caggianese

Dante

2013

8

37

Rosicky

David

2013

9

48

Corkovic

Filip

2012

10

50

Havlicek

Jonas

2012

11

198

Lehmann

Carl

2013

12

199

Novotny

Mathias

2012

13

200

Novotny

Emil

2014

14

47

Diechtl

Sebastian

2013

15

33

Nemec

Alexander

2013

16

46

Gohar

Fabio

2012

17

197

??

Maximilian

2014

18

43

Silva

Pawel

2012

19

44

Lessiak

Ferdinand

2014

20

38

Saplotnig

Romeo

2012

21

196

Schabschläger

Paul

2013

22

36

Fellinger

Moritz

2013

23

39

Steinböck

Jason

2013

24

41

Kaspirek-Schaup

Jonas

2015

Kinder 2 weiblich (2011-2010)

1

59

Schuch

Olivia

2011

2

53

Legler

Larissa

2011

3

65

Horvath

Lina

2010

4

60

Palazzo

Carolina

2010

5

57

Havlicek

Anika

2010

5

58

Corkovic

Katharina

2010

6

70

Zirkelbach

Nadine

2010

7

68

Pfeffer

Mathilda

2010

8

67

Griessler

Carmen

2010

9

52

Haden

Johanna

2010

10

62

Wandl

Marie

2010

11

63

Klaus

Annika

2010

12

55

Haindl

Giulia

2011

13

71

Lehmann

Lina

2011

14

61

Oppitz

Clara

2011

15

54

Jankovic

Helena

2011

16

56

Rosicky

Anna

2011

17

64

Chini

Marlene

2010

18

73

Huber

Lea

2011

19

51

Nemec

Anna

2011

20

69

Dichtl

Theresa

2011

21

72

Huber

Sarah

2011

Kinder 2 männlich (2011-2010)

1

85

Ortner

Christoph

2010

2

88

Gouche

Frederic

2010

3

78

Leute

Ferdinand

2011

4

79

Schwarz

Philipp

2010

5

80

Legler

Lorenz

2011

6

87

Wörgötter

Alexander

2011

7

82

Jankovic

Lazar

2011

8

81

Frank

Quentin

2011

9

89

Larionows

Noah

2011

10

86

Yegorov

Maxim

2010

11

76

Fallenecker

Niklas

2011

12

83

Nussbaumer

Fabian

2011

13

84

Dorner

Gerold

2010

14

77

Mittringer

Niklas

2011

Kinder 3 weiblich (2009-2008)

1

108

Laimer

Flora

2008

2

109

Bavletz

Marie

2009

3

104

Geith

Patricia

2009

4

110

Jardanhazy

Judit

2009

5

105

Ince

Sofia

2009

6

111

Genser

Mirelle

2009

7

107

Hötzinger

Lisa

2009

8

102

Bucevic

Sanna

2009

9

101

Göksel

Cansu

2009

10

103

Songram

Joy

2009

11

106

Besta

Annalena

2009

Kinder 3 männlich (2009-2008)

1

129

Fürnkranz

Nikhil

2008

2

126

Erhart

Matthias

2009

3

192

Köchelhuber

Moritz

2008

4

191

Horvath

Jonas

2008

5

118

Alatby

Achmed

2009

5

121

Willax

Lucas

2008

6

127

Leute

Theodor

2009

7

193

Schöllhammer

Max

2008

8

128

Ibi

Nilklas

2009

9

120

Corkovic

Andre

2009

10

124

Fuchs

Raphael

2009

11

130

Wiltinger

Paul

2008

12

116

Maurer

Lucas

2009

13

117

Doppelhofer

Tobias

2009

14

194

Baumgarth

Philipp

2008

15

122

Yegorov

Sascha

2008

16

123

Filipek-Offenauer

Florian

2008

17

195

Neuwirth

Sebastian

2009

Kinder 4 weiblich (2007-2006)

1

132

Leute

Iris

2007

2

137

Jandl

Sofie

2007

3

134

Schwarz

Lina

2007

4

138

Tomann

Lisa

2006

5

133

Kirnberger

Lea

2007

6

135

Willax

Jasmine

2007

7

139

Danna

Leonie

2006

8

136

Filipek-Offenauer

Nicole

2006

9

131

Alatby

Aveen

2006

Kinder 4 männlich (2007-2006)

1

140

Dies

Valentin

2007

2

141

Novotny

Nils

2006

3

145

Eder

Lucian

2007

4

146

Mert

Yoldas

2007

5

143

Taghikhan

Armin

2006

6

148

Gruber

Philip

2007

7

147

Schalk

Oliver

2007

8

142

Bryan

Jose Richardson

2007

9

144

Eitutis

Kevin

2007

Schüler 1 weiblich (2005-2004)

1

150

Kuppel

Coconelle

2005

2

152

Ates

Selin

2005

Schüler 1 männlich (2005-2004)

1

187

Bavletz

Ben

2004

2

186

Bavletz

Niki

2005

3

154

Mikovec

Marvin

2004

4

155

Hesse

David Ruben

2005

5

156

Novotny

Daniel

2004

6

157

Hötzinger

Luis

2005

7

159

Laimer

Julian

2005

Schüler 3 männlich (2001-2000)

1

171

Posavac

Leon

2000

2

170

Zhovnir

Denys

2001

Erwachsene

1

175

Willax

Renate

1976

1

181

Willax

Michael

1970

ÖVP-Neujahrsempfang: Kirnberger zieht Bilanz über 2016

Notarzt gerettet, Ersparnis für Pendler, Gemeinde erhöht Gebühren

Zum ÖVP Neujahrsempfang lud vergangenen Mittwoch ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger. Neben den Ehrengästen Bürgermeisterin Claudia Bock, Gemeinderat Christian Umshaus und Teilbezirksobmann Michael Strotzer konnte Kirnberger mehr als 60 Gäste aus Purkersdorf begrüßen. “Das vergangene Jahr war für uns von harter Arbeit für die Gemeinde geprägt. Zahlreiche Projekte konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Ein großes Danke geht dabei an Landeshauptmann Erwin Pröll seine Stellvertreterin Johanna Mikl Leitner und das Land Niederösterreich. Das Land hat für uns den neuen Kindergarten in der Bad-Säckingen Straße, das neue Jugendtreff und den Umbau des Hauptplatzes finanziert. Darüber hinaus konnten wir gemeinsam erreichen, dass der Notarzt-Stützpunkt in unserer Stadt erhalten bleibt”, resümiert Kirnberger.

Auch im öffentlichen Verkehr war das vergangene Jahr ein gutes für die Pendlerinnen und Pendler. “Neben besseren Zugsverbindungen nach Wien, haben wir beschlossen, den Wienerwald Nachtbus später fahren zu lassen – damit werden auch die Abend- und Nachtverbindungen attraktiver. Und im Rahmen der Tarifreform des VOR konnten wir verbuchen, dass die Jahreskarte für Pendlerinnen und Pendler um 175 Euro billiger wird!”, so Kirnberger weiter.

Sorgen bereite Kirnberger vor allem, dass die Gemeinde kaum noch Geld für Projekte über habe. 2017 werden nur mehr 700.000 Euro für Projekte – seien es Förderungen für Schulausflüge oder Straßensanierungen – zur Verfügung stehen. Alles weitere, was die Stadt tun möchte, muss sie per Kredit finanzieren. Das sei eine Entwicklung, die nicht zukunftsfit sei. “Stattdessen wurden die Kinderbetreuungskosten von der Gemeinde massiv erhöht. Gerade Alleinerziehende trifft das in einem Maße, das ich für mich bedenklich ist. Hier muss die Gemeinde noch einmal nachjustieren”, fordert der ÖVP-Chef ein.

Wichtelmänner kommen nach Purkersdorf

“Wir sind in Purkersdorf ganz klar erste Anlaufstelle für Familien – nicht nur, wenn es um Sorgen und Bedürfnisse, sondern auch wenn es um eine familienfreundlichere Gemeinde geht. Neben dem Familiensommer, dem Familienfest und weiteren Veranstaltungen für Familien mit Kindern, bin ich stolz, im Namen der ÖVP Purkersdorf jetzt ein vorweihnachtliches Schattentheater zu präsentieren. ‘Die Wichtelmänner’ kommen daher am 27. November in den Stadtsaal Purkersdorf”, kündigt ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger an.

Facts:

Weihnachtliches Schattentheater für Kinder von 3 – ca. 8 Jahren.

Sonntag, 27. Nov. 2016, im Stadtsaal Purkersdorf

Einlass: 15.30 Uhr / Beginn: 16.00 (Spielzeit ca. 45 Minuten)

Eintritt pro Person: Euro 5,– (Kinder unter 3 Jahren bezahlen keinen Eintritt)

Zur Handlung:

Ein Schuster kommt in Not und Armut. Da kommen die Wichtel in sein Haus, und verhelfen ihm wieder zu Wohlstand und Glück. Heimlich beobachtet der Schuster die Wichtel und ist entzückt. Wie könnte er sich bei ihnen bedanken? Das Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm passt in die dunklere Jahreszeit. Szenen aus der Arbeitswelt des Handwerkers wechseln mit dem zauberhaften Auftauchen der kleinen Wichtelmänner.

Hinter der Künstlergruppe „Lampedina“ stehen die beiden Purkersdorferinnen Ella Necker und Andrea Malfer. Sie zaubern mit einfachen Requisiten eine Welt, in der mit Klängen die Stimmung verändert werden kann und die Schönheit im Einfachen zu erkennen ist.

“Besonders freut mich, dass unser Familiensommer-Maskottchen ‘Hupfi’ als Überraschungsgast wieder mit dabei sein wird und für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei haben wird”, gibt Kirnberger Einblick in das Programm.

ÖVP-Familiengemeinderätin Elisabeth Mayer weiß, dass das aufgeführte Stück, aber auch pädagogischen Wert hat: “Zum Bildungsauftrag gehört es auch, Kindern Kunst als etwas Beglückendes, etwas Bereicherndes nahe zu bringen. Im frühen Kindesalter passiert das rein über das Erleben, das Staunen, die Begeisterung. Wichtig ist es, hier ein Gegengewicht zu setzen zu Medienspektakeln voller Lärm und Spezialeffekte, zu Musik aus der Konserve und schriller Animation. Im Zentrum stehen Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit. So erleben die Kinder, wie durch den liebevollen, aufmerksamen Umgang miteinander Glück und Schönheit entstehen.”

Rekordteilnahme beim ÖVP-Familienfest

Das ÖVP-Familienfest ist vorbei. “Unser Fest ist hervorragend verlaufen – wir können uns über mehr als 800 Besucherinnen und Besucher freuen. Vor allem aber freuen wir uns darüber, dass wir mit unserem traditionell Stadt- und Kinderlauf einen Anmelderekord bei den Kindern erreicht haben. Insgesamt haben sich 128 Kinder zum Lauf angemeldet – mehr als je zuvor. Wir haben jedoch ausreichend Pokale und Medaillen zur Verfügung gehabt, um alle jungen Athleten für ihre Laufarbeit zu belohnen”, zieht ÖVP-Chef Andreas Kirnberger zufrieden Bilanz über das Familienfest.

Eröffnet wurde das Fest von Verkehrslandesrat Karl Wilfing, der in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll anreiste. Kirnberger betonte, dass die Teilnahme des Verkehrslandesrates eine besondere Freude sei, weil “er uns sowohl eine hervorragende Öffi-Verbindung nach Wien als auch günstigere Jahreskarten gebracht” habe. Beim Stadtlauf gaben BM aD. Andrea Kdolsky und ÖVP-Justizsprecherin Nationalratsabgeordnete Michaela Steinacker den Startschuss.

Auch die Spielestationen sowie Hüpfburg und Riesenrutsche sorgten bei den Besucherinnen und Besuchern für Spaß. “Das Angebot am ÖVP-Familienfest war riesig und damit auch der Höhepunkt unseres Purkersdorfer Familiensommers, an dem mehr als 2.000 Kinder teilnahmen. Ein großes Danke an all unsere Sponsorinnen und Sponsoren sowie die vielen Helferinnen und Helfer, die den Familiensommer und unser Fest organisiert haben, ohne die beides nicht möglich gewesen wäre”, ergänzt Familiensommer-Organisatorin GR Elisabeth Mayer.

 

 

Ergebnisliste des Stadtlaufes:

 

Jüngster Teilnehmer:

Lessiak Ferdinand (2014)

 

Jüngste Teilnehmerin:

Peiker Else (2014)

 

Kinder 1 (2011 und später) Mädchen

 

Platz Start-Nr Nachname Vorname Jahrgang
1 11 Schuch Olivia 2011
2 13 Schöllhammer Mia 2012
2 46 Palazzo Carolina 2010
3 14 Haas Finya 2011
4 191 Haindl Giulia 2011
5 147 Dobiasch Sophie 2012
6 148 Dreisenhammer Leana 2011
7 146 Schülz Lena-Marie 2011
8 6 Bajic Antonina 2012
9 5 Kneczicer Jana 2012
10 9 Brunner Vivienne 2012
11 149 Bodensteiner Annabell 2012
12 10 Lesiak Felicitas 2012
13 192 Barton Amy 2011
14 4 Nemec Anna 2011
15 17 Ince Mia 2013
16 1 Spitaler Anna 2013
17 7 Schaupp Laura 2012
18 2 Jackson Simone 2012
19 18 Kaup Anna 2012
20 19 Peiker Else 2014
21 12 Schalk Lina 2013

 

Kinder 1 (2011 und später) Buben:

 

1 27 Weis Fabian 2011
2 36 Posch Timo Jesper 2012
3 33 Leitgeb Maximilian 2012
4 39 Larionows Noah 2011
5 28 Göktemur Sami 2011
6 25 Jackson Alexander 2011
7 29 Attia Alexander 2011
8 40 Mahir Avdic 2012
9 34 Crane David 2011
10 35 Fuchs Benedict 2011
11 24 Rumpler Maximilian 2011
12 171 Yamvrias Konstantin 2012
13 172 Ibi Ingo 2012
14 31 Novotny Matthias 2012
15 38 Schaubschläger Paul 2013
16 21 Spitaler Paul 2012
17 32 Nemec Alexander 2013
18 26 Corkovic Filip 2012
20 37 Lessiak Ferdinand 2014

 

Kinder 2 (2010-2009) Mädchen

 

1 48 Ince Sofia 2009
2 50 Horvath Lina 2010
3 161 Brabetz Marie 2009
4 41 Legler Larissa 2010
5 53 Leitgeb Livia 2009
6 45 Jandl Hanna 2010
7 49 Weiland Nayeli 2010
8 47 Zirkelbach Nadine 2010
9 44 Songram Joy 2009
10 52 Kaup Klara 2010
11 42 Besta Annalena 2009
12 51 Chini Marlene 2010
13 160 Neuner Jasmin 2010
14 200 Mocek Sophie-Marie 2010

 

Kinder 2 (2010-2009) Buben

 

1 64 Ibi Niklas 2009
2 56 Ivkic Diego 2009
3 63 Fuchs Raphael 2009
3 150 Gouche Frederic 2010
4 154 Bodensteiner Florian 2010
5 60 Ortner Christoph 2010
6 153 friehsinger Patrik 2010
7 65 Thier Nico 2009
8 68
9 61 Maurer Lucas 2009
10 58 Corkovic Andre 2009
11 152 Peiker Oskar 2010
12 155 Alatby Ahmad 2009
13 55 Legler Lorenz 2010
14 59 Crane Rodion 2009
15 187 Klasz Florentin 2010
16 188 dorner Gerold 2010
17 189 Neuner Samuel 2010
18 70 Molnar Philipp 2010
19 62 Yegorov Maxim 2010

 

Kinder 3 (2008-2007) Mädchen

 

1 74 Bauer Jasmin 2008
2 80 Kock Emma 2007
3 75 Kirnberger Lea 2007
3 182 Glaser Christina 2007
4 71 Jandl Sophie 2007
5 181 Bartl Lena 2008
6 77 Yamvrias Sophia 2008
7 73 Peiker Lilo 2007
8 72 Baumgarth Katharina 2007
9 79 Pfister Leni 2008
10 78 Thier Zoe 2007
11 184 Mahammadi Mahdia 2008
12 76 Yegorov Sascha 2008

 

Kinder 3 (2008 – 2007) Buben

 

1 88 Dies Valentin 2007
2 90 Rathmanner Daniel 2007
3 89 Klasz Emilio 2007
3 69 Horvath Jonas 2008
4 86 Köchlhuber Moritz 2008
5 84 Hirn Felix 2007
6 85 Schöllhammer Max 2008
7 82 Baumgarth Philipp 2008
8 87 Flaismann Raphael 2008
9 83 Eitutis Kevin 2007
10 81 Göktemur Timo 2007

 

Kinder 4 (2006 – 2005) Mädchen

 

1 103 Zahalka Jasmin 2006
2 101 Tomann Lisa 2006
3 102 Danner Leonie 2006
4 104 Friedschröder Katharina 2006
5 105 Alatby Aveen 2006

 

Kinder 4 (2006-2005) Buben

 

1 114 Kock Felix 2005
2 116 Brabatz Niki 2005
3 115 Resch Sebastian 2006
4 111 Karner Sebastian 2006
5 112 Taghikhan Armin 2006
6 113 Dauti Robin 2006

 

Schüler 1 (2004-2003) Mädchen

 

1 121 Saglam Betül 2004
2 135 Karner Selina 2004

 

Schüler 1 (2004-2003) Buben

 

1 128 Dies Dominic 2003
2 129 Brabetz Ben 2004
3 130 Reisecker Dominik 2004
4 127 Can Jakob 2004

 

Schüler 2 (2002-2001) Buben

 

1 140 Wagner Bernhard 2001

3. September: ÖVP Familienfest!

Am 3. September heißt es wieder jede Menge Action für Familien mit Kindern, denn das ÖVP Purkersdorf Familienfest am Hauptplatz ist wieder da!

“Gute Dinge soll man beibehalten! Deshalb veranstalten wir unser traditionelles Stadtfest auch in diesem Jahr unter dem Motto ‚Familienfest‘ und bieten Kindern viel Action mit Hüpfburg, Riesenrutsche und zahlreichen Spielestationen. Dazu gibt’s natürlich wie immer unsere Grill- und Getränkestationen“, informiert ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger.

NÖAAB-Chef GR Florian Liehr ergänzt: “Das Stadtfest ist auch Abschluss des Familiensommers – wir werden also auch die Schlussverlosung des Purkersdorfer Familiensommers um 16.30 Uhr vornehmen, bei der alle Kinder, die mindestens 6 Veranstaltungen besucht haben, tolle Preise gewinnen können. Außerdem geht es um 17.00 Uhr mit dem Stadtlauf los – wir haben wieder für alle Kinder eine Medaille.“

Der Stadtlauf ist für alle Kinder-Altersklassen geeignet. Buben und Mädchen werden auf zahlreichen Elternwunsch auch schon in der jüngsten Altersklasse getrennt gewertet. Zu laufen gilt es eine Strecke über den Hauptplatz, beim Rathaus vorbei und über die Bachgasse zurück wieder zum Ausgangspunkt – in etwa 400 Meter.

Auch dieses Jahr wird der Stadtlauf höchst prominent eingeläutet: Niederösterreichs Verkehrslandesrat Karl Wilfing wird den Startschuss geben und die Läuferinnen und Läufer anfeuern.

„Außerdem werden wir am Stadtfest den Namen des grünen Grashüpfers – unser Familiensommer Maskottchen – bekannt geben. Wir haben über einhundert Vorschläge bekommen – mehr kann ich heute aber noch nicht verraten“, so Kirnberger abschließend.

 

 

Sportfest Organisationsteam / Foto: Sandra Trauner

Das 6. Sportfest in Purkersdorf

Organisiert wird diese – im Raum Purkersdorf größte – Sportveranstaltung von einer motivierten und schlagkräftigen Crew, die sich wieder aus den Vereinen Sportunion, Fußballclub und den Sportfreunden Purkersdorf zusammensetzt.

Als „Presenting Partner“ des Sportfestes 2016 begrüßen wir heuer erstmalig die „Maroltinger Garage“ aus dem 16. Wiener Gemeindebezirk. Darüber hinaus wird die Veranstaltung wieder von zahlreichen Partner und Sponsoren aus der Region unterstützt (Vgl. Drucksorten: Sportfest Flyer) Neben den etablierten Hauptbewerben (Fußball- und Volleyballturnier) wird auch den Familien und vor allem den Kindern ein umfangreiches Programm geboten: Verschiedene Sport- und Spielestationen, Bastelstation, EM-Pickerl-Tauschbörse, Hüpfburg, uvm.

Darüber hinaus runden die Vereine Tennisclub Purkersdorf und der Union Karate Sportverein „Ku Shin Kai“ Purkersdorf mit eigenen Stationen (Street-Tennis, Probetraining) das attraktive Rahmenprogramm für die Kinder ab. Die Veranstalter bedanken sich beim Roten Kreuz Purkersdorf, welches den ganzen Tag über hilfeleistend bereitstehen wird, sowie bei den Purkersdorfer Gastronomen, die mit ihren „Faßspenden“ das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher nicht zu kurz kommen lassen.

Für den karitativen Zweck des heurigen Sportfestes konnte mit dem Verein Vorstadtherzen ein kompetenter Partner gefunden werden. „Wir werden auch dieses Jahr sehr gerne wieder einen Teil unserer Einnahmen für eine gute Sache zur Verfügung stellen. Gemeinsam mit den Vorstadtherzen werden wir ein soziales Projekt in Purkersdorf unterstützen!“ freut sich Daniel Hesse, Sportfreunde Purkersdorf.

„Nachdem unsere SportlerInnen selbst den ganzen Tag aktiv waren, können wir all unseren Gästen die Möglichkeiten bieten, das Spiel Portugal gegen Österreich live bei uns im Festzelt zu sehen!“ erwartet Dieter Pawlek vom FC Purkersdorf jetzt schon eine tolle Stimmung.

Den musikalischen Abschluss bilden „Schrotti & Hörb“, die mit ihrem stimmungsvollen Streifzug durch den Austro-Pop durch den Abend begleiten werden.

„Die gesamte Crew freuet sich daher schon heute auf zahlreiche SportlerInnen und Gäste, hofft auf eine ausgezeichnete Wetterlage und verbringen die Zeit bis zum 18.06.2016 mit den intensiven Vorbereitungsarbeiten, damit auch heuer wieder für jede und für jeden etwas dabei sein wird!“ ergänzt Thomas Wanker von der Sportunion Purkersdorf.

Weitere Infos, ein Portal zur Anmeldung für die Hauptbewerbe und den genauen Programmablauf finden Sie auf der Homepage der Sportfreunde:

www.sportfreunde-purkersdorf.at

Figurentheater 2016 Premiere für „Das Wiesenwunder“

Zur Premiere ihres neues Stücks lud am vergangenem Samstag die Puppenspielerin Eva Hesse. „Das Wiesenwunder“ ist bereits das neunte der Purkersdorfer Künstlerin, und erzählt von einer Freundschaft zwischen einer Biene und einer Raupe und einer wunderbaren Verwandlung. Zur Premiere kam auch ÖVP-Obmann Andreas Kirnberger, der gleich eine gute Mitteilung für das Figurentheater und Eva Hesse hatte: das Land Niederösterreich fördert das Figurentheater in diesem Jahr mit 2.500 Euro.

„Das Figurentheater ist jedes Jahr großer Anziehungspunkt für Kinder und Eltern. Ich freue mich umso mehr, dass Eva Hesse das neue Stück auch am Purkersdorfer Familiensommer zum Besten geben wird“, so Kirnberger.

Die gebürtige Steirerin Eva Hesse gründete ihr mobiles Figurentheater im Jahr 2008 und ist seither vorwiegend in Kindergärten und Volksschulen in Niederösterreich und Wien unterwegs um den jungen ZuschauerInnen kindgerechte, kluge und witzige Unterhaltung zu bieten.

Vortrag von Dr. Andrea Kdolsky

Dr. Andrea Kdolsky hält Vortrag für Diabetikergruppe

Vergangene Woche hielt die ehemalige Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky auf Einladung von Diabetikergruppenleiterin Silvia Urban und ÖVP-Chef Andreas Kirnberger  einen Vortrag zum Thema “Die Therapie des chronischen Schmerzes – mehr als nur ein Medikament!”.

“Dr. Kdolsky ist seit einigen Monaten Einwohnerin unserer Stadt und wieder als erfolgreiche und spezialisierte Fachärztin tätig. Von ihrem ärztlichen Wissen zu profitieren, bringt daher uns allen etwas. Ich freue mich, dass der Vortrag gut besucht war und die Besucherinnen und Besucher viele Tipps mit nach Hause nehmen konnten”, stellt ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger fest.

Rückenschmerz, Migräne, Gelenksprobleme … wer kennt es nicht? Heutzutage sind diese Beschwerden häufig nicht nur eine „Alterserscheinung“, sondern immer mehr jüngere Menschen sind ebenfalls davon betroffen. “Wenn Schmerzen vom nützlichen Warnsignal zur Krankheit mutieren spricht man vom chronischen Schmerzsyndrom. 1,5 Millionen Österreicherinnen leiden an chronischen Schmerzen.

“Die Therapie des chronischen Schmerzes erfordert vom Patienten und vom Therapeuten aktives Aufeinanderzugehen und ist zumeist nur erfolgreich im Rahmen des multimodalen Therapieansatzes. Hierbei wird die Bio-Psycho-Soziale Komponente in Diagnose und Therapie eingearbeitet und trägt in dieser Kombination wesentlich dazu bei eine Verbesserung der Lebensqualität zu erzielen!”, informiert Dr. Andrea Kdolsky.

 

Für ein persönliches Beratungsgespräch und Therapien steht Dr. Kdolsky selbstverständlich im Rahmen ihrer Ordination zur Verfügung:

Dr. Andrea Kdolsky
FÄ für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Mediclass Ärztezentrum
Viertel Zwei Campus Biz 2C, 5. Stock
1020 Wien Vorgartenstrasse 206 C
Tel: +43(1)8904520  (Ordination nach tel. Vereinbarung)