Themenschwerpunkt „Freiwillige“

Zumindest gefühlt werden die beruflichen Anforderungen an uns von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. Überstunden zählen mittlerweile zum Tagesgeschäft und ein Projekt jagt das nächste. – Umso wichtiger ist es daher geworden, sich zu diesem intensiven Berufsleben einen sinnvollen Ausgleich zu schaffen. Das Purkersdorfer Vereinsleben bietet dafür ein vielfältiges Angebot!

Zumindest gefühlt werden die beruflichen Anforderungen an uns von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. Überstunden zählen mittlerweile zum Tagesgeschäft und ein Projekt jagt das nächste. – Umso wichtiger ist es daher geworden, sich zu diesem intensiven Berufsleben einen sinnvollen Ausgleich zu schaffen. Das Purkersdorfer Vereinsleben bietet dafür ein vielfältiges Angebot!
Begonnen bei den Angeboten in den Bereichen Sport, Soziales und Gesundheit, bis hin zu den Schwerpunkten Kunst, Musik, kultureller Austausch, sowie Natur und das Tierwohl: Für jede Purkersdorferin und jeden Purkersdorfer ist mit Garantie etwas dabei. Eine der größten Initiativen geht in diesem Zusammenhang natürlich von den Blaulicht-Organisationen aus, die sogar rund um die Uhr für die Purkersdorfer Bevölkerung im Einsatz sind. Letztendlich geht es doch darum, sich mit „Gleichgesinnten“ in der Freizeit gemeinsam zu bewegen, zu engagieren oder einfach nur auszutauschen.

Neben den ideellen Werten und einer starken Gruppendynamik ist jedoch auch das „liebe Geld“ ein Thema, das die Vereinsvorstände täglich beschäftigt und teilweise sogar intensiv fordert: Betriebsstätten müssen erhalten, Veranstaltungen finanziert und die Jugend gefördert werden. Das vielfältige Angebot bringt natürlich auch sehr unterschiedliche Anforderungen an das Vereinsbudget mit sich. Obwohl diese finanziellen Herausforderungen zu einem sehr großen Teil bzw. sogar zu Gänze von den Vereinen selbst gestemmt werden, kann oft nicht jedes Thema kostendeckend abgewickelt werden. Hinzu kommt, dass insbesondere außerordentliche Ausgaben nicht einfach an die Mitglieder durchgereicht werden können.
Die ÖVP Purkersdorf und die Stadtgemeinde unterstützen die Vereine seit vielen Jahren – und das ist gut so! Albrecht Oppitz war in den letzten 10 Jahren zB ein sehr starker Partner für die Sportvereine und hat ihre Interessen in den einzelnen Gremien tatkräftig vertreten. Dadurch konnte eine Vielzahl von Projekten und die Teilnahme von Jugendlichen an überregionalen Turnieren realisiert werden.

Bei der Verteilung der Subventionen gibt es mit Sicherheit aber unterschiedliche Wahrnehmungen. Ein Grund dafür kann sein, dass wir – in Anbetracht der Vielfältigkeit – oft viel zu wenig über den eigentlichen Vereinsgegenstand wissen. Eine andere Begründung ist die fehlende Transparenz bei der Vergabe von Subventionen. Unseres Erachtens gilt es daher, die Kriterien für Förderung grundsätzlich neu zu überdenken und einheitlich zu strukturieren. Dabei können die Anzahl der registrierten Mitglieder, die tatsächliche Höhe der laufenden Fix- und Betriebskosten, aber auch die gezielte Förderung von Einzelveranstaltungen schon einmal gute Ansatzpunkte sein. Selbstverständlich ist, dass die Purkersdorfer Vereine ein wesentlicher Bestandteil unseres Gesellschaftslebens sind. Das muss gefördert werden – beim „wie“ haben wir jedoch noch Luft nach oben.

Daniel Hesse