Stabilität und Klarheit als Antwort auf unsichere Zeiten

Faktum ist, rund um uns ist vieles unsicher und unruhig geworden. Die weltweite Krise und ihre Folgen sind noch nicht ausgestanden, niemand kann sagen wie es mit Europa und dem Euro weitergeht. Italien steht vor einer Schicksalswahl und auch in Deutschland ist die Zukunft von Angela Merkel ungewiss. Selbst in Österreich müssen mehrere Bundesländer ihre Landtagswahlen vorziehen. Keiner weiß, wie die politische Landschaft in Österreich am Ende aussehen wird.

Umso wichtiger ist, dass wir bei uns im Land wieder selbst für die Stabilität und Klarheit sorgen, die uns in den vergangenen Jahren so viel Kraft und Dynamik gegen hat.

Klarer Plan mit klarem Zukunftskonzept

Denn nur zusammen haben wir in den vergangenen zwei Jahrzehnten gewaltige Herausforderungen gemeistert und eine vielbeachtete Entwicklung und Veränderung unseres Landes geschafft. In den ersten zehn Jahren haben wir Niederösterreich erneuert: mit der Errichtung unserer neuen Landeshauptstadt, mit enormen Investitionen in die Infrastruktur und mit einem umfassenden Regionalisierungsprogramm. In den zweiten zehn Jahren haben wir unseren Platz im neuen Europa erobert: Dazu gehört die Neupositionierung unseres Landes ebenso wie die Internationalisierung unserer Wirtschaft, unsere Investitionen in Wissenschaft und Forschung ebenso wie unser internationales Profil in Kunst und Kultur. In den kommenden zehn Jahren werden wir uns wieder in einer sich rasant verändernden Welt neu behaupten und durchsetzen müssen.

Drei Ziele stehen dabei an oberster Stelle: Niederösterreich muss innovativer, schneller und sozialer als andere sein – und werden. Innovativer als andere, damit wir die Talente und Ressourcen unseres Landes bestmöglich nutzen. Schneller als andere, damit wir im Wettbewerb der Regionen weiter vorne bleiben. Sozialer als andere, damit wir auch unter erschwerten Bedingungen den Zusammenhalt in der „Familie Niederösterreich“ erhalten und stärken.

Darauf bauen und vertrauen wir

Für diese Herausforderungen und für ein erfolgreiches Ergebnis  am 3. März sind wir aus mehreren Gründen gut aufgestellt: Unsere erste Stärke ist unsere Breite. Das zeigt sich in der Vielzahl unserer Kandidatinnen und Kandidaten – 350 an der Zahl mit vielen neuen und vielen bewährten Gesichtern. Unsere zweite Stärke ist unser Regierungsteam: ein starkes und kompetentes Team mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll an der Spitze. Unsere dritte, entscheidende Stärke ist unser Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Er steht für die Kraft und Klarheit in diesem Land – weit über unsere Partei hinaus.

stimmzettel