Wichtelmänner kommen nach Purkersdorf

“Wir sind in Purkersdorf ganz klar erste Anlaufstelle für Familien – nicht nur, wenn es um Sorgen und Bedürfnisse, sondern auch wenn es um eine familienfreundlichere Gemeinde geht. Neben dem Familiensommer, dem Familienfest und weiteren Veranstaltungen für Familien mit Kindern, bin ich stolz, im Namen der ÖVP Purkersdorf jetzt ein vorweihnachtliches Schattentheater zu präsentieren. ‘Die Wichtelmänner’ kommen daher am 27. November in den Stadtsaal Purkersdorf”, kündigt ÖVP-Chef GR Andreas Kirnberger an.

Facts:

Weihnachtliches Schattentheater für Kinder von 3 – ca. 8 Jahren.

Sonntag, 27. Nov. 2016, im Stadtsaal Purkersdorf

Einlass: 15.30 Uhr / Beginn: 16.00 (Spielzeit ca. 45 Minuten)

Eintritt pro Person: Euro 5,– (Kinder unter 3 Jahren bezahlen keinen Eintritt)

Zur Handlung:

Ein Schuster kommt in Not und Armut. Da kommen die Wichtel in sein Haus, und verhelfen ihm wieder zu Wohlstand und Glück. Heimlich beobachtet der Schuster die Wichtel und ist entzückt. Wie könnte er sich bei ihnen bedanken? Das Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm passt in die dunklere Jahreszeit. Szenen aus der Arbeitswelt des Handwerkers wechseln mit dem zauberhaften Auftauchen der kleinen Wichtelmänner.

Hinter der Künstlergruppe „Lampedina“ stehen die beiden Purkersdorferinnen Ella Necker und Andrea Malfer. Sie zaubern mit einfachen Requisiten eine Welt, in der mit Klängen die Stimmung verändert werden kann und die Schönheit im Einfachen zu erkennen ist.

“Besonders freut mich, dass unser Familiensommer-Maskottchen ‘Hupfi’ als Überraschungsgast wieder mit dabei sein wird und für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei haben wird”, gibt Kirnberger Einblick in das Programm.

ÖVP-Familiengemeinderätin Elisabeth Mayer weiß, dass das aufgeführte Stück, aber auch pädagogischen Wert hat: “Zum Bildungsauftrag gehört es auch, Kindern Kunst als etwas Beglückendes, etwas Bereicherndes nahe zu bringen. Im frühen Kindesalter passiert das rein über das Erleben, das Staunen, die Begeisterung. Wichtig ist es, hier ein Gegengewicht zu setzen zu Medienspektakeln voller Lärm und Spezialeffekte, zu Musik aus der Konserve und schriller Animation. Im Zentrum stehen Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit. So erleben die Kinder, wie durch den liebevollen, aufmerksamen Umgang miteinander Glück und Schönheit entstehen.”