ÖVP-Team wird beim Purkersdorfer Benefiz-Fussballturnier sensationell 4ter

Das erfolgreiche Fussballteam der VP Purkersdorf

Das Benefiz-Fußballturnier am 22. November 2009 war ein Sport- und Familienfest der Sonderklasse. 16 Mannschaften mit 160 FußballerInnen haben den ganzen Tag über für hochkarätige Spiele auf dem Parkett des BRG Purkersdorf gesorgt. Mehrere Hundert ZuschauerInnen haben für eine exzellente Stimmung auf den Rängen gesorgt, bzw. sich an den tollen Side-Events vergnügt. Am Ende des Turniers konnten die Veranstalter Eva Horvat einen Scheck über den stolzen Betrag von 10.000 Euro überreichen.

Überraschung des Turniers

Überraschung des Turniers war aber die junge Truppe rund um Sportstadtrat Albrecht Oppitz. Nach einer schwierigen Gruppenphase gelang der Aufstieg ins Achtelfinale als Gruppen Dritter. Dort traf man auf den Gruppen-Zweiten „AC Orange“. Ein glorreicher Sieg und ebnete den Weg ins Viertelfinale wo die Mannschaft der „Volksbank AG“ bereits wartete. Das erste Match über die gesamte Breite der Sporthalle wurde zur Kraftprobe des jungen VP-Teams.

 Unterstützung durch Stefan Gogg und Christian Heidenreich

Dank der torreichen Unterstützung von Stefan Gogg und Christian Heidenreich (FCP) und einer grandiosen mannschaftlichen Gesamtleistung konnte das Halbfinale erreicht werden. Gegen die späteren Turniersieger war dann aber kein Kraut gewachsen und so musste die motivierte Mannschaft ins kleine Finale. Dort traf man auf die routinierte Mannschaft „GPUs“ welche nur ganz knapp den Einzug ins Finale verpasst hatte. In einem spannenden Match um Platz drei setzte sich die gegnerische Mannschaft in der letzten Minute mit 6:5 durch.

 

Mannschaftskapitän StR Albrecht Oppitz: „Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Mit einem vierten Platz sind wir sehr glücklich und zufrieden. Ich bin stolz auf diese Mannschaft.“

 

Die Mannschaft der Volkspartei Purkersdorf:

StR Albrecht Oppitz
Marijan Kelava
Max Maurer
Berthold Oppitz
Berengar Oppitz
Daniel Kubelka
Leo Nemetz
Christian Heidenreich
Stefan Gogg

Verdienter Sieger des Fußballturniers ist der FC FREILOS, nur ganz knapp dem Titel entgangen und somit auf dem zweiten Platz ist das Team der SPÖ, Platz Drei ging an die Mannschaft der GPUs.

Spielenachmittag-Rekord: 850 Besucherinnen und Besucher

Landtagsabgeordneter Mag. Lukas Mandl, Spieleanimator Bertram Deininger, Mitorganisatorin Nadja Wolmuth, Familienstadträtin Elisabeth Mayer, Jugendstadtrat Albrecht Oppitz und Wirtschaftsbundobfrau Monika Nagl

Die Volkspartei Purkersdorf und Nadja Wohlmuth von „spielen & schenken“ konnten am 6. + 7. Nov. 09 bei freiem Eintritt rund 850 Besucherinnen und Besucher begrüßen. Auf Grund des großen Erfolges im vergangenen Jahr wurde diese Veranstaltung auch dieses Jahr an zwei Tagen durchgeführt. Bertram Deininger mit seiner Ludothek ist im Auftrag der Veranstalter mit mehr als 350 Spielen nach Purkersdorf gekommen. Der Erfolg spricht für sich: die Familien und jungen Besucher waren begeister – eine großartige Veranstaltung und vor allem für die Region einzigartig.

Spielenachmittag für alle Familien

„Gemeinsam mit der Familie ein Brettspiel zu spielen macht Spaß und Freude. Für die Kinder ist es das schönste Geschenk, wenn Eltern ihre Zeit für ein gemeinsames Spiel finden. Leider kommt in unserer heutigen schnelllebigen Gesellschaft das Familienleben manchesmal zu kurz. Für uns steht daher im Vordergrund, diese gemeinsame Zeit mit der Familie aktiv zu fördern und zu unterstützen! Der Erfolg beim Spielenachmittag hat uns recht gegeben: nicht umsonst haben wir den Besucherrekord vom vergangenen Jahr mit über 850 Besuchern schlagen können“, freut sich VP-Obfrau Familienstadträtin Elisabeth Mayer über den großen Andrang an den zwei Spielenachmittag Tagen.

 Spiele selbst ausprobieren

Der Purkersdorfer Stadtsaal war an diesem Wochenende durch den Besuch von rund 850 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besonders gut besucht. Mehr als 350 Tisch- und Brettspiele, eine Bauecke und eine Kleinkinderspielecke luden zum Verweilen ein. Viele Familien nutzten die Gelegenheit und informierten sich über die neuesten Spieletrends und probierten die einzelnen Spiele mit großer Begeisterung aus. Davon überzeugten sich auch Landtagsabgeordneter Lukas Mandl, Jugendstadtrat Albrecht Oppitz, GRGabriele Wimberger, Wirtschaftsbundobfrau Monika Nagl, Umweltgemeinderat Leopold Zöchinger und GR Hans Pauxberger, die einige Spiele auch selbst ausprobierten.

Die Spielecke für Kleinkinder wurde von den Hilfswerk-Leihomas betreut und vor allem von den jüngsten Besuchern sehr gerne angenommen. Das besondere an diesem Spielenachmittag war die großartige fachliche Beratung

Gut besuchter Spielenachmittag der VP Purkersdorf

durch Nadja Wohlmuth und ihr Team und den professionellen Spieleanimator Bertram Deininger.

 „Planen bereits für kommendes Jahr“

„Die Zusammenarbeit mit Nadja Wohlmuth ist ein Vergnügen und ich danke Ihr und ihrem Team für die großartige Betreuung der Spielbegeisterten. Wir planen bereits für das nächste Jahr und die Freude und Begeisterung in den Augen der Kinder ist der beste Auftrag dafür“, betont StR Elisabeth Mayer.

 Hilft auch der Wirtschaft

„Diese Veranstaltungen kommt allen Purkersdorfer Familien zugute, die ein sinnvolles Freizeitangebot gratis nutzen können sowie den Eltern, die kompetente Beratung erhalten. Nebenbei stärken wir die heimische Wirtschaft, da durch den zweitätigen Spielenachmittag der Hauptplatz belebt wird und die Menschen auch die Möglichkeit zum Einkauf nutzen“, so Mitorganisator Jugendstadtrat Albrecht Oppitz abschließend.

90% der Pendler haben kein Verständnis für ÖBB-Einsparungen

StR Albrecht Oppitz, GR Johann Pauxberger, Verkehrssprecher Florian Liehr und StR Elisabeth Mayer sammelten unzählige Unterschriften für die Anliegen der Pendler.

Binnen zwei Tagen konnte die Volkspartei Purkersdorf bei einer groß angelegten Unterschriftenaktion mehr als 500 (!) Unterstützerinnen und Unterstützer gegen die Einsparungen der Österreichischen Bundesbahnen AG (ÖBB) gewinnen. Die geplanten Fahrplanänderungen stoßen bei den Pendlern auf großen Unmut.

„Es kann nicht sein, dass man den laufenden Verspätungen der Züge damit entgegnet, indem man Züge komplett entfallen lässt“, fasst Jugendstadtrat Albrecht Oppitz die Wortmeldungen der Pendler zusammen.

Und weiter: „Man sollte an einer intelligenten Fahrplan-Lösung arbeiten aber nicht auf Kosten der hart arbeitenden Menschen wichtige Züge streichen.“

 Akzeptable Lösung erarbeiten

Familienstadträtin Elisabeth Mayer betont: „Die große Anzahl an Unterschriften ermutigt uns, mit aller Kraft für eine akzeptable Lösung für Alle zu arbeiten. Als nächsten Schritt werden wir mit den anderen Parteien um eine gemeinsame Linie verhandeln, denn bei diesem für Purkersdorf so wichtigen Thema sollten alle Fraktionen an einem Strang ziehen.“

 Mit Unterschriften Druck auf Verantwortliche ausüben

Die gesammelten Unterschriften werden nach Abschluss der Aktion an ÖBB und die zuständige SP-Verkehrsministerin überreicht. Dazu VP-Obfrau-Stellvertreter Florian Liehr: „Die Unterstützung für unsere Aktion ist überwältigend und ich hoffe, dass sowohl die ÖBB als auch die SP-Verkehrsministerin nicht einfach darüber hinweggehen. Wir werden jedenfalls Druck ausüben, um das Beste für die Pendlerinnen und Pendler herauszuholen.“

 Auch online Unterschrift möglich

Auch über die Website der Volkspartei sind bereits rund 100 Unterstützungserklärungen eingegangen. Noch die ganze kommende Woche kann man unter www.vp-purkersdorf.at online unterschreiben und dieser Aktion noch mehr Gewicht verleihen.